Sport : Wetterfest trainieren

Wenn der April macht, was er will: Sport-Tipps

-

Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken Jogger und Spaziergänger, Radfahrer und Inlineskater wieder hinaus auf die Straßen und Waldwege Berlins. Auf stabiles Wetter darf man aber im April noch nicht hoffen – und so bieten auch im Frühling Hallen eine gute Alternative zum OutdoorSport. Wer den Hallen-Sport aber allein mit Neonlicht ausgeleuchteten Räumen, grauem Gummiboden und säuerlichem Geruch assoziiert, wird in der Region vielerorts überrascht. Nicht nur die Beachsport-Hallen locken mit trendigen Sportarten und freundlicher Atmosphäre. Hier eine kleine Auswahl.

Klettern. Im „Magic Mountain Kletter Center Berlin“ stehen fünf Indoor- und eine Außenwand zum Erklimmen bereit. Wer sich das Klettern noch nicht alleine zutraut, kann vom Schnupperpaket bis zum Privatunterricht verschiedene Kurse belegen. Der Eintritt kostet 12 bis 16 Euro, für Studenten und Schüler gibt es Ermäßigungen (Böttgerstraße 20-26, 13357 Berlin, www.magicmountain.de). In der Mercedes-Welt am Salzufer können Mitglieder des Deutschen Alpenvereins (DAV) an zwei Wänden klettern. Der Deutsche Alpenverein bietet Schnupperkurse an. Infos unter www.dav-berlin.de. Der DAV klettert auch in Zehlendorf und lädt Nicht-Mitglieder für 10 Euro/ 3 Stunden ein (Hüttenweg 42, 14195 Berlin).

Inlineskaten . Wer sich auf die kommenden Skate-Nights vorbereiten möchte, kann in den Indoor-Hallen trainieren. Die TU Berlin unterhält eine große Halle, die sie auch Nicht-Studenten für zwei Euro für zwei Stunden öffnet (Franklinstraße 5-7, 10587 Berlin, www.tu-skating.de). Neu ist die Halle auch für Skateboarder in der Revaler Straße 99 in Friedrichshain (Telefon 29 36 29 66, Internet www.skatehalle-berlin.de). Im Inlineskatecenter bei Berlin finden vor allem Freestyler das richtige Ambiente zum Üben. Halfpipes und Absprungschanzen laden zum Fliegen ein (Steinweg 9a, 16352 Basdorf, www.inlineskatecenter.de).

Skifahren. Im „Gletscher“ können Pistensportler auf einem fünf Meter breiten Teppich auch im Sommer endlos schwingen. Das abschüssige Laufband bewegt sich entgegen der Fahrtrichtung in unterschiedlichen Winkeln und Geschwindigkeiten. Preise ab 20 Euro für drei zehnminütige Abfahrten (Berliner Straße 21, 13187 Berlin-Pankow, www.der-gletscher.de). In der Snowtropolis-Halle in der Lausitz finden Ski- und Snowboardfans eine 130 Meter lange Kunstschneepiste. Eine Stunde Wintersport gibt es ab 8 Euro. (Tropolis 1, 01968 Hörlitz/Senftenberg, www.snowtropolis.de).

Speedminton. Die schnelle Version des Badminton-Spiels wird auf der Hälfte eines Tennisplatzes gespielt. Besondere Varianten sind Blackminton – hier wird das Spielfeld mit UV-Licht und fluoreszierenden Linien verschönert – und Nightplaymit leuchtenden Bällen. In der Halle „TCW Sports“ gibt es Felder ab 11 Euro die Stunde (Roelckestraße 108, 13088 Berlin, www.tcwsports.com.). Infos unter www.speedminton.de. viv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben