Sport : Wie sie wurden, was sie sind

-

Wechselt Miroslav Klose nun zu Bayern München oder nicht? Er wäre nicht der erste Nationalspieler, der seine Karriere in einem kleinen Verein begann und einen durchschnittlichen BundesligaKlub als Chance für den Sprung nach oben nutzt.

Sebastian Kehl fing beim SV Lahrbach an, in Freiburg gewöhnte er sich an die Spielweise in der Bundesliga. So gut, dass Borussia Dortmund ihn unbedingt haben wollte. Jetzt ist er Deutscher Meister und Vize-Weltmeister.

Sein Vereinskollege Torsten Frings lernte bei Rot-Weiß Alsdorf das Fußballspielen, über Alemannia Aachen landete er bei Werder Bremen in der Bundesliga. Dort wurde er Nationalspieler, wechselte vom Sturm ins Mittelfeld. Und während der Weltmeisterschaft zum Deutschen Meister Dortmund.

Schon vor der WM stand der Transfer von Michael Ballack zu Bayern München fest. Er begann seine Karriere beim BSG Motor Karl-Marx-Stadt. In Kaiserslautern und Leverkusen etablierte er sich als Führungsspieler – und wurde von den Bayern verpflichtet.

An seiner Seite kickt auch Sebastian Deisler . Er spielte erst für den FV Turmringen, bevor er in der Bundesliga bei Mönchengladbach und Hertha BSC die Aufmerksamkeit der Bayern erweckte.

Jüngstes Beispiel dieses Werdegangs ist Tobias Rau . Er spielte bis zur C-Jugend bei den Sportfreunden Ölper. Momentan verteidigt er beim VfL Wolfsburg und in der Nationalmannschaft. Doch seine Zeit in Wolfsburg geht zu Ende: Rau hat bereits einen Vertrag mit den Bayern in der Tasche. chh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben