Sport : „Wir sind nicht beunruhigt“

Herthas Manager Dieter Hoeneß über die Situation der Berliner

-

Herr Hoeneß, nach dem vierten Spiel ohne Sieg und ohne Tor in der Bundesliga – gerät Hertha BSC jetzt in Panik?

Nein. Wir sind nicht beunruhigt. Unser Saisonziel ist weiterhin nicht in Gefahr. Es besteht kein Grund, in Panik zu verfallen. Wir waren in Frankfurt ja eindeutig die bessere Mannschaft.

Aber Hertha hat wieder nicht gewonnen …

Das stimmt, aber es würde jetzt nichts bringen, Druck auf die Mannschaft aufzubauen. Wir müssen das Positive hervorheben: Die Null steht. Zumindest hinten.

Ist das nicht Zweckoptimismus, was Sie hier versuchen?

Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht: Wir machen uns ernsthafte Gedanken. Aber wir haben in der vergangenen Saison auch mal schlecht dagestanden, und dann haben wir in der Rückrunde doch noch überzeugt.

Die neuen Spieler überzeugen nicht.

Wir müssen aufpassen, dass die Unruhe nicht auch auf die erfahrenen Spieler innerhalb der Mannschaft übergreift. Wir müssen uns die Lockerheit bewahren und auch so aufspielen. Es darf sich jetzt kein Komplex entwickeln, weil wir das Tor nicht treffen.

Aufgezeichnet von André Görke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben