Sport : „Wir waren dämlich“

Niko Kovac über Herthas Niederlage in Wolfsburg

-

Herr Kovac, zuletzt stand Trainer Stevens vor der Entlassung. Da hat die Mannschaft gewonnen. Braucht Hertha diesen Druck?

Ach Quatsch, der Druck ist immer groß, und er wird immer größer.

Warum hat Hertha dann verloren?

Weil wir uns dämlich angestellt haben. Kämpferisch war die Leistung okay, spielerisch nicht. Heute haben wir so gut wie gar nicht gespielt.

Zwei Minuten nach der Pause fiel das 0:2. War das die Entscheidung?

Glaube ich nicht. Wir hatten danach ja auch noch Chancen. Erst trifft Luizao den Pfosten, dann Fredi. Geht ein Schuss rein, sieht es ganz anders aus. Das Glück, das wir in Rostock hatten, hatten wir heute nicht.

Ist gegen D’Alessandro nicht mehr als Glück notwendig? Zum Beispiel Manndeckung?

Ach was. Der läuft doch überall auf dem Platz rum. 90 Minuten einen Mann auf ihn abzustellen, das wäre Fußball von 1954. Jeder hat sich mal um ihn gekümmert. Aber es hat nicht gereicht.

Aufgezeichnet von André Görke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar