Sport : WM 2006: Mit absoluter Mehrheit - Wie der Austragungsort gewählt wird

Die Entscheidung wird u.a. in der ARD (ab 12 Uhr 4

Die Entscheidung über das Austragungsland der Fußball-WM 2006 wird am heutigen Donnerstag gegen 14 Uhr erwartet. Entscheiden werden die 24 Mitglieder des Exekutivkomitees. Es wird so lange gewählt, bis ein Kandidat die absolute Mehrheit der korrekt abgegebenen Stimmen hat. Sollten dafür mehrere Wahlgänge nötig sein, scheidet nach jedem Wahlgang der Bewerber mit der geringsten Anzahl der Stimmen aus.

Sollten am Ende des ersten (und evtl. zweiten) Wahlgangs die zwei Bewerber mit der geringsten Stimmenzahl die identische Anzahl von Stimmen haben, wird eine Zwischenwahl eingeschoben, in der nur die Patt-Situation der beiden Bewerber aufgelöst wird. Der Bewerber mit der geringeren Stimmenanzahl scheidet aus. Sollte am Ende bei zwei verbleibenden Kandidaten eine Patt-Situation von entstehen, zählt die zweite Stimme von Fifa-Präsident Sepp Blatter.

Zur Verdeutlichung: Blatter gibt seine erst Stimme in jedem Wahlgang in einem Briefumschlag ab - seine zweite Stimme wird in einem zweiten Briefumschlag verschlossen. Dieser zweite Briefumschlag wird nur dann geöffnet, wenn zwischen zwei Bewerbern eine Patt-Situation entstanden ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben