WM 2014 Kurioser Härtetest : Klinsmann schlägt seinen Berater Vogts

Jürgen Klinsmann startet mit einem Sieg in die heiße Phase der WM-Vorbereitung: Die USA schlagen Aserbaidschan. Dessen Trainer Berti Vogts ist gleichzeitig Klinsmanns Berater.

Jürgen Klinsmann mit seinem Gegner und Berater Berti Vogts.
Jürgen Klinsmann mit seinem Gegner und Berater Berti Vogts.Foto: DPA

Diesmal waren sie noch Rivalen. Nach dem Spiel der besonderen Art nehmen Jürgen Klinsmann und sein Mentor Berti Vogts aber die WM-Mission der US-Kicker gemeinsam in Angriff, um Deutschland bei der Endrunde in Brasilien zu ärgern. US-Nationalcoach Jürgen Klinsmann hat mit seinem Team das erste Testspiel auf dem Weg zur Fußball-WM in Brasilien gewonnen. Der deutsche Vorrundengegner setzte sich am Dienstagabend in San Francisco gegen die von Berti Vogts trainierte Mannschaft aus Aserbaidschan mit 2:0 (0:0) durch. Vor 24.688 Zuschauern im Candlestick Park erzielten die eingewechselten Mix Diskerud (75. Minute) und Aron Johannsson (81.) die Treffer.

In Fabian Johnson stand nur ein Bundesliga-Profi in der Startaufstellung. Zudem brachte Klinsmann den Ex-Schalker Jermaine Jones (Besiktas Istanbul) von Beginn an. Der Nürnberger Timothy Chandler wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Am Sonntag bestreiten die US-Amerikaner ihr zweites Testspiel. Gegner in Harrison/New Jersey ist dann die Türkei.

Aus dem Gegner wird der Berater

Vogts wird unterdessen in seiner Funktion als Sonderberater für den US-Verband am Sonntag in Mönchengladbach die deutsche Mannschaft im Vorbereitungsspiel gegen Kamerun beobachten. Bereits beim Länderspiel der Amerikaner Anfang April gegen Mexiko war der 67-Jährige in die Spielvorbereitungen mit eingebunden. Klinsmann hat immer wieder betont, wie wichtig ihm Vogts' Visionen und Eindrücke sind. "Seine Anwesenheit und sein Fachwissen werden uns einen Push geben“, sagt der Weltmeister von 1990. Schon zu seinen Zeiten als Bundestrainer hatte der Schwabe versucht, den einstigen Weltklasse-Verteidiger als Sportlichen Leiter für die DFB-Auswahl zu gewinnen. Nun kommt es zum Zusammenschluss, wenn es unter anderem gegen Deutschland geht.

Sieg entlastet Klinsmann

Das Spiel gegen Aserbaidschan war für Klinsmann dabei mehr als ein erster Härtetest. Denn die Nicht-Berücksichtigung des US-Rekordtorjägers hat in den USA eine bislang nie dagewesene Debatte zum Thema Soccer in den USA ausgelöst. Eine Niederlage gegen Aserbaidschan, derzeit die Nummer 85 der Weltrangliste, hätte die Diskussionen weiter befeuern. Donovan selbst, der Klinsmann für seine Entscheidung kritisiert hatte, brachte sich zudem mit einem weiteren Torrekord weiter ins Gespräch. Am Sonntag erzielte er beim 4:1 von Los Angeles Galaxy gegen Philadelphia Union seine Liga-Tore Nummer 135 und 136, womit er die Bestmarke von Jeff Cunningham übertraf.

Es folgen Tests gegen Nigeria und Belgien

Nach dem Spiel gegen Aserbaidschan gibt es für das US-Team noch drei weitere Tests. Am 1. Juni heißt der Gegner in New Jersey Türkei, am 7. Juni treffen die Amerikaner in Jacksonville/Florida auf WM-Teilnehmer Nigeria. Und für den 12. Juni ist in Sao Paulo eine Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen die von Marc Wilmots trainierten Belgier angesetzt. "Es ist wichtig für uns, unser Team vor Ort noch einmal vor dem Auftakt gegen einen hochklassigen Kontrahenten zu sehen“, sagte Co-Trainer Andreas Herzog. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben