WM-Auslosung : Trainingslager und Testspiele

Wie es für die Nationalmannschaft weitergeht

Berlin - Im Vergleich zu anderen Teilnehmern ist die WM-Planung der deutschen Nationalmannschaft weit vorangeschritten. Das Hauptquartier in Berlin ist längst gebucht, und auch der Zeitplan bis zum ersten Anpfiff steht. Zum ersten Treffen im Weltmeisterschaftsjahr 2006 trifft sich die Mannschaft am 30. und 31. Januar in Düsseldorf. Dort will Bundestrainer Jürgen Klinsmann seine Spieler mit Vorträgen auf das WM-Jahr einstimmen.

"Wir wollen die Mannschaft mit Fakten füttern, sie soll genau wissen, was in den nächsten Monaten auf sie zukommt", sagte Klinsmann, "es ist wichtig, dass die Spieler sich darauf einstellen können, auch in Absprache mit ihren Familien." 180 Tage bleiben Klinsmann und Assistent Joachim Löw, um die Mannschaft zu präparieren für das große Ziel WM-Titel. Eine Entscheidung war unmittelbar vor der Auslosung gefallen. Die Spieler dürfen ihre Frauen und Freundinnen ins Regenerations-Camp vom 16. bis 21. Mai auf die italienische Mittelmeerinsel Sardinien mitnehmen. Bei der Planung und der Vorbereitung selbst baut Klinsmann auf einen Stab von gut 30 Mitarbeitern. Eine besondere Bedeutung kommt dabei Chef-Scout Urs Siegenthaler zu. Der Schweizer wird die Gruppengegner beobachten.

Das erste Test-Länderspiel für die deutsche Elf findet am 1. März in Italien statt. Drei Wochen später sind die USA am 22. März in Dortmund der Gegner. Bis zum 15. Mai müssen dem Weltfußballverband Fifa die 23 Namen des WM-Kaders vorliegen. Einen Tag später fliegt der deutsche WM-Tross nach einem Testspiel gegen ein Amateurteam in Mannheim ins fünftägige Erholungs-Trainingslager nach Sardinien. Anschließend geht es mit dem Trainingslager am Genfer See vom 21. bis 30. Mai weiter. Dann stehen Testspiele am 30. Mai in Leverkusen gegen Japan und am 2. Juni gegen einen noch nicht benannten Gegner in Mönchengladbach an. Im Anschluss bezieht die deutsche Mannschaft Quartier in Berlin. Das deutsche Team wird das WM-Eröffnungsspiel gegen Costa Rica in München (9. Juni) bestreiten. Dann geht es in Dortmund (14. Juni) gegen Polen und in Berlin (20. Juni) gegen Ekuador. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar