Sport : WM-Qualifikation: Beckham erlöst England

Die Fans in Old Trafford waren schon drauf und dran, enttäuscht das Stadion zu verlassen. Doch dann trat David Beckham in der Nachspielzeit zum Freistoß an. Als der Ball im Tordreieck der Griechen einschlug, gab es in der Arena kein Halten mehr. 67 000 Zuschauer bejubelten David Beckham, der England in letzter Sekunde auf direktem Weg zur Fußball-Weltmeisterschaft geschossen hatte. Mit seinem Treffer in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 2:2 (0:1) gegen Griechenland sicherte der Kapitän seinem Team den Gruppensieg.

Zuvor hatten die Griechen im zweiten Spiel unter Otto Rehhagel groß aufgetrumpft und hätten Deutschland fast zur Direkt-Qualifikation verholfen. Zweimal gingen die Gäste durch Tore von Charisteas (37. Minute) und Nikolaidis (69.) in Führung, doch am Ende jubelten die Engländer, für die Sheringham (68.) das zwischenzeitliche 1:1 erzielt hatte. Trotz der optimalen Ausgangsposition gingen die Engländer mit weichen Knien in die Partie. Die Aktionen wirkten von Beginn an schwerfällig und einfallslos. Zudem machte sich das Fehlen des verletzten Torjägers Michael Owen, der von seinem Liverpooler Kollegen Robby Fowler nie gleichwertig ersetzt werden konnte, negativ bemerkbar. Die gut gestaffelte Abwehr der Griechen geriet im ersten Durchgang lediglich bei einem Freistoß von David Beckham (7.) in Gefahr, den der ausgezeichnete Nikopolidis zur Ecke lenkte.

Das in der Qualifikation längst gescheiterte Team von Otto Rehhagel überzeugte dagegen mit flüssigen Kombinationen. Und im Angriff waren Charisteas und Karagunis ständige Gefahrenherde. Die Führung durch einen herrlichen Flachschuss von Charisteas fiel folgerichtig und war hoch verdient.

Nach dem Wechsel spielte England engagierter und erarbeitete sich eine Vielzahl von Ausgleichschancen. Doch Nikopolidis erwies sich im griechischen Tor zunächst als unüberwindbar. Erst der kurz zuvor eingewechselte Sheringham überlistete den Schlussmann mit einem Kopfball-Heber. Doch nur eine Minute später brachte Nikolaidis die Griechen wieder in Front. Doch schließlich traf Beckham.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben