Sport : Wolfsburger Premiere im Zweitliga-Format

In Wolfsburg muss alles eine Nummer kleiner gehen. Die Premiere des VfL im Europapokal findet im Zweitliga-Format statt. Der Gegner in der ersten Uefa-Pokal-Runde ist ein Unbekannter und ebenfalls Debütant, und die zu erwartende Kulisse erinnert eher an die Zeiten vor über zwei Jahren, als der Fußball-Bundesligist noch in der Zweiten. Liga sein Alltagsgeschäft ausübte. Nur 6000 Karten waren einen Tag vor dem Hinspiel (heute, 18 Uhr live in der ARD) gegen den ungarischen Pokalsieger VSC Debrecen abgesetzt worden. Ohnehin dürfen die Wolfsburger auf Grund der Bestimmungen des europäischen Fußball-Verbandes Uefa nur 11 000 Zuschauer in das 20 400 Plätze fassende Stadion lassen. Wolfgang Wolf ist das egal. "Die Spieler sind heiß", sagt der Trainer. "Wir wollen auf jeden Fall zu Null spielen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben