Sport : Wowereit würdigt Meistertitel für Eisbären

Als Sympathieträger für Ost und West hat der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit die Berliner Eisbären nach dem Gewinn ihrer ersten deutschen Eishockey-Meisterschaft gewürdigt. Der Club sei eine Gesamtberliner Mannschaft, betonte Wowereit bei einem Empfang im Roten Rathaus am Freitagabend.

Berlin (22.04.2005, 19:47 Uhr) - Zugleich zeigte er sich froh, dass erstmals seit 1976 wieder ein deutscher Eishockey- Meister aus der Hauptstadt kommt. Besonders hob Wowereit Assistenz- Trainer Hartmut Nickel hervor, der den Hohenschönhausenern seit mehr als 40 Jahren als Spieler und Coach verbunden ist.

Rund 1500 Fans hatten sich vor dem Roten Rathaus versammelt und feierten ihre Lieblinge, die den Meisterpokal auf dem Balkon präsentierten.

Die Eisbären hatten sich am Dienstag mit einem 4:1 im dritten Playoff-Finale über Adler Mannheim vorzeitig ihren ersten gesamtdeutschen Titel geholt, nachdem der Vorgänger-Club SC Dynamo bis 1988 bereits 15 Mal DDR-Meister war. Letzter Bundesliga- Titelträger aus der Hauptstadt war vor sogar schon 29 Jahren der Berliner Schlittschuh-Club.

Die Feiern hatten am Freitag mit einem Autokorso durch die Berliner Innenstadt begonnen. Die Route führte zunächst über den Kurfürstendamm bis zur Siegessäule. Über die Straße des 17. Juni und das Brandenburger Tor ging es weiter zum Roten Rathaus und von dort nach dem Empfang zum Wellblechpalast in Hohenschönhausen. Dort sollte am Abend die Meisterparty für die Fans stattfinden, von denen einige den Weg von der Halle zum Rathaus zu Fuß zurückgelegt hatten. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben