Sport : Zu wenig Gegenwehr

Duisburg unterliegt im Aufsteigerduell Frankfurt 0:1

-

Duisburg Die Eintracht aus Frankfurt bot ihre beste Saisonleistung. Einziges Manko: Sie vergab nach der Pause Chancen praktisch im Fünf-Minuten-Takt. Aber es reichte im Aufsteigerduell beim MSV Duisburg wenigstens zu einem Tor, dem entscheidenden. Hochverdient siegten die Hessen mit 1:0 (1:0), ihr erster Auswärtssieg der Saison, mit dem sich die Mannschaft auch gleich vom Tabellenende verabschiedete. Letzter ist nun der 1. FC Nürnberg.

Alexander Meier bescherte der Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel mit seinem ersten Bundesliga-Tor (27. Minute) den zweiten Saisonsieg und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Funkel lobte zwar die gute Offensivleistung seiner Elf, aber „trotzdem kann ich nicht ganz zufrieden sein mit dem Spiel meiner Mannschaft. Wir haben nach der Pause die vielen Chancen nicht genutzt und damit noch den Ausgleich riskiert.“ Duisburgs Torhüter Georg Koch war dagegen außer sich. „Wenn wir uns nicht wehren, dann könnte ich durchdrehen. Hier geht es um ganz wichtige Punkte, da müssen wir uns einfach besser verkaufen“, forderte Koch.

Dabei hätten die Gastgeber vor 24 663 Zuschauern schon nach knapp zwei Minuten 2:0 führen können - es fehlten jeweils nur Zentimeter: Bereits nach 11 Sekunden prüfte Markus Kurth Eintracht-Torhüter Oka Nikolov mit einem tückischen Distanzschuss, wenig später scheiterte Abdelaziz Ahanfouf mit einem wuchtigen Kopfball. Nach der Pause spielte nur noch die Eintracht. Amanatidis traf die Latte, Copado nur den Pfosten und Chris vergab eine weitere hundertprozentige Chance. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben