Sport : Zum Schluss dreht Nowitzki auf

Dallas gewinnt in Oklahoma 93:87

Oklahoma City - Das NBA-Finale ist für Basketball-Star Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks wieder ein Stück näher gerückt. Mit dem 93:87 (52:36)-Sieg bei den Oklahoma City Thunder revanchierten sich die Texaner für die zwei Tage zuvor erlittene Heimpleite. Damit liegen die Mavericks in der Western-Conference-Endspielserie der nordamerikanischen Profiliga nun mit 2:1 vorn und benötigen nur noch zwei Siege zum Einzug ins Finale.

Nowitzki musste sich diesmal zwar mit 18 Punkten begnügen, erntete aber erneut Lob für seine mannschaftsdienliche Leistung. „Dirk ist der Beste. Er hat rechtzeitig in den letzten Minuten voll aufgedreht und die Angriffswellen der Thunder gestoppt“, sagte Nowitzkis Teamkollege Jason Kidd. Dank einer überragenden Abwehrleistung holte sich das Team von Cheftrainer Rick Carlisle den Heimvorteil in der Serie zurück. „Dieses Team braucht Punkte von mir, also muss ich so attackieren, wie ich es die letzten 13 Jahre gemacht habe“, sagte Nowitzki, der im letzten Viertel zehn seiner 18 Punkte erzielte. Davor hatte er nur vier Treffer bei 14 Versuchen erreicht, liegt aber in der Playoff-Serien-Statistik der besten Werfer mit 27,7 Durchschnittspunkten pro Spiel auf Rang zwei hinter Thunder-Star Kevin Durant (29,0). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar