Zusammenfassung : Auch Marseille und Milan weiter

Olympique Marseille und der AC Mailand haben den Sprung ins Achtelfinale der Champions League geschafft. Der FC Bayern München, Real Madrid und der FC Chelsea machten am Dienstagabend den Gruppensieg perfekt.

Cristiano Ronaldo traf bei Reals 4:0-Sieg in Amsterdam doppelt und wurde wie hier von Angel di Maria gefeiert.
Cristiano Ronaldo traf bei Reals 4:0-Sieg in Amsterdam doppelt und wurde wie hier von Angel di Maria gefeiert.Foto: Reuters

Das mühsame 2:1 (0:1) gegen den slowakischen Außenseiter MSK Zilina bescherte dem FC Chelsea (15 Punkte) den Sieg in der Gruppe F. Nach zwei Pleiten in der Premier League lagen die Londoner durch das Tor von Babatounde Bello (19.) plötzlich zurück und kassierten fast das zweite Gegentor. Doch Daniel Sturridge (51.) und Florent Malouda (86.) sorgten noch für den standesgemäßen Sieg.

Madrid (13 Punkte) sicherte sich mit Mesut Özil den wichtigen ersten Platz in der Gruppe G durch ein 4:0 (2:0) bei Ajax Amsterdam. Für Real trafen Karim Benzema (36. Minute), Alvaro Arbeloa (44.), Cristiano Ronaldo (70./81./Foulelfmeter). In der Schlussphase sahen Xabi Alonso und Sergio Ramos Gelb-Rot.

Die Bayern (12) sicherten sich Platz 1 in der Gruppe E trotz einer 2:3-Niederlage beim AS Rom (9). Der FC Basel (6) feierte gegen CFR Cluj einen verdienten 1:0-Sieg; das Tor durch Federico Almerares( 15.) erhielt den Schweizern überraschend alle Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde.

Der AC Mailand (8 Punkte) setzte voll auf seinen Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic - und der Schwede traf: Mit seinem vierten Tor in dieser Saison brachte „Ibra“ Milan beim 2:0 (0:0) gegen AJ Auxerre in Führung (65.); Ronaldinho machte in der Schlussminute alles klar.

Auch Olympique Marseille steht im Achtelfinale. Die Franzosen setzten sich bei Spartak Moskau souverän mit 3:0 durch und sind mit neun Punkten nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen. Die Treffer für die Gäste in der vom deutschen WM-Schiedsrichter Wolfgang Stark geleiteten Partie erzielten Mathieu Valbuena (18. Minute), Loic Remy (54.) und Brandao (68.).

Am spannendsten war und bleibt die Konstellation in der Gruppe H: Großer Gewinner des 5. Spieltags ist Schachtjor Donezk: Nach dem 3:0 bei Partizan Belgrad haben die Ukrainer in der Gruppe H schon 12 Punkte auf dem Konto. Auf diese Punktzahl können aber auch der FC Arsenal und Sporting Braga (beide 9) am letzten Spieltag noch kommen. Die Portugiesen brachten dem Premier-League-Club mit dem 2:0 die überraschend zweite Saisonniederlage in der Champions League bei. (dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben