Zweite Liga : Dieter Eilts soll Trainer in Rostock werden

Gerade erst als U-21-Coach entlassen, soll Dieter Eilts nun das Traineramt von Frank Pagelsdorf in Rostock übernehmen. Noch besteht allerdings ein Vertrag mit dem DFB, den Eilts erst einmal auflösen müsste.

Eilts
Dieter Eilts wird heftig von Hansa Rostock umworben. -Foto: dpa

BerlinDer ehemalige Nationalspieler Dieter Eilts ist Trainer-Kandidat Nummer eins beim Zweitligisten FC Hansa Rostock. "Er würde perfekt in unser Anforderungsprofil passen", sagte Rostocks Vorstandsvorsitzender Dirk Grabow. "Noch sind die Verhandlungen aber nicht abgeschlossen." Eilts war vor einer Woche als U-21-Nationalcoach entlassen worden. "Herr Eilts war zu Gesprächen bei uns", bestätigte Hansa-Manager Herbert Maronn. Rostock steht derzeit ohne Trainer da, weil nach der sportlichen Talfahrt der vergangenen Wochen Cheftrainer Frank Pagelsdorf beurlaubt worden war.

Noch scheitert die Verpflichtung von Eilts unter anderem an seinem Engagement beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Dieser muss den Vertrag mit Eilts erst in beiderseitigem Einvernehmen aufheben. "Machbar wäre das sicherlich", wird Eilts in mehreren Rostocker Zeitungen zitiert. Nach der Entlassung von Pagelsdorf hatte Maronn erklärt, dass der neue Trainer das Jugend-Konzept des ostdeutschen Traditionsvereins mittragen soll.

Ob der 43-Jährige am Montag bereits auf der Rostocker Bank beim Heimspiel gegen den TSV 1860 München sitzt, ist noch unklar. Nach Pagelsdorfs Entlassung übernahm zunächst Interimstrainer Juri Schlünz den Bundesliga-Absteiger und kassierte im ersten Spiel unter seiner Führung eine 0:6-Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern. Rostock steht nach dem 13. Spieltag auf dem 14. Tabellenplatz und hat nur zwei Zähler Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar