Zweite Liga : MSV Duisburg trudelt dem Abstieg entgegen

Der MSV Duisburg bleibt nach dem 0:1 gegen den Karlsruher SC Tabellenletzter. Mit zwölf Punkten wird der Abstieg in die Dritte Liga wahrscheinlicher.

Der Duisburger Stanislav Iljutcenko kann die Niederlage kaum fassen. Foto: dpa
Der Duisburger Stanislav Iljutcenko kann die Niederlage kaum fassen.Foto: dpa

Der MSV Duisburg muss sich langsam schon auf die Dritte Liga einstellen. Am Samstag unterlag die Mannschaft von Trainer Ilja Gruew im Heimspiel gegen den Karlsruher SC mit 0:1 (0:1). Durch die bereits 13. Saisonniederlage bleibt der MSV in der Tabelle der Zweiten Liga weiter tief in der Abstiegszone. Bereits nach 50 Sekunden nutzte Manuel Torres eine Fehlerkette in der Duisburger Defensive mit einem gezielten Lupfer zur 1:0-Führung der Gäste. Der MSV reagierte geschockt und agierte in dem Spiel auf schwachem Niveau vor 14.138 Zuschauern lange harmlos. Die beste Chance der Duisburger setzte der Portugiese Tomané (62.) neben das Tor.

Nach zuletzt vier Heimniederlagen in Serie hat Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim im eigenen Stadion schon wieder nicht gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt spielte am Samstagnachmittag gegen den SV Sandhausen nur 1:1 (1:0).

Winter-Neuzugang Denis Thomalla (20. Minute) hatte den zumindest in der ersten Halbzeit überlegenen FCH mit seinem ersten Tor im neuen Trikot vor 11.300 Zuschauern in Führung gebracht. Kurz vor Schluss gelang dem eingewechselten Ranisav Jovanovic (84.) noch der Ausgleich. Heidenheim rutschte durch das Remis auf den zehnten Rang ab, Sandhausen ist zumindest über Nacht Sechster. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar