Zweite Liga : Schlusslicht Frankfurt stoppt St. Pauli

Der FSV Frankfurt hat den Höhenflug des FC St. Pauli beendet. Zum Auftakt des 17. und letzten Hinrunden-Spieltags der Zweiten Liga beendete der Aufsteiger am Freitag seine Negativserie mit einem Sieg. Der MSV Duisburg musste sich mit einem Zähler begnügen.

Sead Mehic vom FSV Frankfurt
Sead Mehic vom FSV Frankfurt -Foto: dpa

Mit dem überraschenden 1:0 (0:0) am Freitag gewann der FSV Frankfurt nach elf Spielen ohne Sieg zum ersten Mal und stoppte gleichzeitig St. Paulis möglichen Vormarsch auf den dritten Tabellenplatz. Erstliga-Absteiger MSV Duisburg schaffte beim heimstarken VfL Osnabrück ein 1:1 (1:1), verlor aber trotz vier Spielen ohne Niederlage weiter an Boden. Der FC Ingolstadt kehrte mit dem 1:0 (1:0) bei der TuS Koblenz nach vier Spielen ohne Sieg wieder in die Erfolgsspur zurück.

Die Rechnung des FC St. Pauli, womöglich auf einem Spitzenplatz zu überwintern, ging nicht auf. Die Hamburger waren die spielerisch bessere Mannschaft, aber im Angriff ohne Durchschlagskraft. Die Frankfurter wehrten sich vor gut 3000 Zuschauern mit Kampf und Leidenschaft erfolgreich. Im Spiel nach vorne war der FSV bis kurz vor Spielende harmlos, aber Emil Noll (88. Minute) machte Frankfurts zweiten Saisonsieg perfekt.

Osnabrück und Duisburg teilen die Punkte

Der VfL Osnabrück bewies einmal mehr seine Heimstärke, aber zum vierten Saisonsieg im Stadion an der Bremer Brücke reichte es nicht. In der Schlussphase der spannenden Auseinandersetzung scheiterte der Gastgeber mehrfach an MSV-Schlussmann Tom Starke. Die zu passiven und in der Offensive enttäuschenden "Zebras" sind seit vier Partien ungeschlagen, doch Trainer Peter Neururer muss weiter auf seinen zweiten Sieg als neuer MSV-Coach warten. Der Kameruner Dorge Rostand Kouemaha (18.) hatte Duisburg vor 15.000 Zuschauern in Führung gebracht, acht Minuten später war Thomas Reichenberger Osnabrücks Ausgleich gelungen.

Aufsteiger Ingolstadt beendete vor etwa 7000 Zuschauern in Koblenz seine Mini-Krise von vier sieglosen Spielen, während die TuS nach der zweiten Heimniederlage als Tabellen-16. immer mehr in Bedrängnis gerät. Markus Karl hatte bereits in der 16. Minute den zweiten Saison-Auswärtssieg der selbstbewusst und diszipliniert aufspielenden Oberbayern perfekt gemacht. (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben