Ehemalige Familienministerin : Kristina Schröder - Kind, Karriere, Kontrolle

Ex-Ministerin, Mutter, Abgeordnete – und das mit 37. Was hat Kristina Schröder als nächstes vor?

von
„Ich fühle mich zur Zeit tiefenentspannt“, sagt Kristina Schröder. Foto: dpa
„Ich fühle mich zur Zeit tiefenentspannt“, sagt Kristina Schröder.Foto: dpa

Die Frau, die nun zwei Kinder hat, aber aussieht wie eine Abiturientin, hat gerade ihren Spaß an der Medizinindustrie entdeckt. Sie fragt sich, sagt sie, wie ein politischer Rahmen aussehen müsste, damit die Pharmabranche in Deutschland wieder Innovationen hervorbringe. Diese Frau, 37 Jahre, die mit 14 in die Junge Union (JU) und mit 17 in die CDU eintrat, klingt wie eine Abgeordnete, die zum ersten Mal in den Bundestag gewählt worden ist. Sie sagt: „Ich bin in die Politik gegangen, um große gesellschaftliche Debatten zu führen. Das ist mein Antrieb, und daran hat sich nichts verändert.“ Nur der letzte Halbsatz verrät, dass hier oben im 5. Stock des Jakob-Kaiser- Hauses, Büronummer 5542, keine Newcomerin sitzt – sondern die ehemalige Familienministerin, seit 2002 Abgeordnete im Deutschen Bundestag...

Der komplette Text erschien in der "Agenda" vom 16. Dezember 2014 - einer neuen Publikation des Tagesspiegels, die jeden Dienstag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie im E-Paper des Tagesspiegels lesen.

Ein Abonnement des Tagesspiegels können Sie hier bestellen:

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar