Update

ICC und Messehalle in Berlin : Flüchtlingsunterkunft neben der Sexmesse

Am Donnerstagabend sind in die Messehalle 26 unterm Funkturm die ersten Flüchtlinge eingezogen - 1400 sollen insgesamt dort unterkommen. Am 15. Oktober beginnt dort die Erotikmesse Venus.

von
Soldaten der Bundesehr und Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes bauen Betten für Flüchtlinge auf, die noch heute Nacht in der Messehalle 26 einziehen sollen.
Soldaten der Bundesehr und Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes bauen Betten für Flüchtlinge auf, die noch heute Nacht in der...Foto: DAVIDS/Guenter Peters

Fast jeden Tag kommt jetzt ein Sonderzug mit hunderten Flüchtlingen aus Bayern in Berlin an, am Donnerstag waren es sogar zwei. Angesichts der weiter steigenden Zahlen von Asylbewerbern und auch des Versprechens des Senats, die nicht winterfesten Zeltdörfer bis zum Kälteeinbruch abzubauen, werden jetzt die ersten großen innerstädtischen Gebäude mit stadtweiter Ausstrahlung zu Notunterkünften. So hat die Sozialverwaltung laut Messe Berlin die Messehalle 26 für bis zu 1400 Menschen in einem Raum sichergestellt. Dort sollten noch am Donnerstagnachmittag die ersten 216 Flüchtlinge einziehen, die mit dem zweiten Sonderzug aus Bayern erwartet wurden.

Später sollen Planen und Bauzäune etwas Privatsphäre erzeugen

Laut Sprecherin Regina Kneiding von der Senatssozialverwaltung sollte der spätere Zug, der IC 13464, mit 466 Personen gegen 17.45 Uhr ankommen. Berlin werde 216 Flüchtlinge aufnehmen, Brandenburg 250. Die nach Berlin verteilten Flüchtlinge werden unterm Funkturm untergebracht, als Betreiber der Notunterkunft wurde der Malteser Hilfsdienst kurzfristig Donnerstag Mittag gewonnen. Malteser-Sprecher Matthias Nowak sagte, man sei den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern sowie den 130 Bundeswehrsoldaten und Messebauern dankbar. Den Nachmittag verbrachten sie mit dem Aufbau von insgesamt 500 Doppelstockbetten. Später sollen Planen und Bauzäune etwas Privatsphäre erzeugen.

Der Messe-Berlin-Sprecher Michael T. Hofer sagte, man stelle „gern alles Nötige in der jetzigen Notsituation zur Verfügung“. Allerdings sei man auch mit den Veranstaltern der Freizeitmesse „Boot & Fun“ vom 26. bis 29. November und der Hippologica vom 10. bis 13. Dezember im Gespräch. Diese müssten anstelle von Halle 26 in Ersatzhallen ausweichen.

Allzweckhalle: Das ICC soll zumindest teilweise als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden.
Allzweckhalle: Das ICC soll zumindest teilweise als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden.Foto: dpa

Weil ab 14. Dezember mit dem Aufbau für die Grüne Woche und für die Modemesse Panorama begonnen werden müsse, werde die Notunterkunft bis dahin wieder aufgelöst, sagte Hofer. Vorm ersten Frost sollen auch Notunterkünfte im ICC, im Airport Tempelhof und anderen Großgebäuden öffnen.

Einige Muslime könnten mit solch ungewohnter Freizügigkeit nicht klarkommen

Gesellschaftlich pikant wirkt der zeitliche Zusammenhang des Einzugs der zumeist jungen, männlichen Flüchtlinge aus streng muslimischen Ländern mit dem Beginn der Erotikmesse Venus am 15. Oktober in den Hallen 18, 19 und 20. Da kommen auch Pornodarstellerinnen, es wird draußen viel Werbematerial verteilt. Einige alleinreisende Muslime könnten Beobachtern zufolge so eine explizite Messe besonders reizvoll finden, andere könnten mit solch ungewohnter Freizügigkeit nicht klarkommen. Bei der Venus hieß es, „wir freuen uns über jeden Besucher – völlig egal welcher Herkunft, Religion oder beispielsweise sexueller Orientierung. Wir sind eine bunte und internationale Veranstaltung.“
In Berlin werden weitere Sonderzüge auch in den nächsten drei Tagen erwartet. Pro Zug sind es 450 Personen, die in Berlin und Brandenburg aufgenommen werden. Berlins Flüchtlinge werden mit BVG-Bussen in Notunterkünfte gebracht. Auch Polizisten, Feuerwehrleute sowie Mitarbeiter des Lageso, unterstützt von Sprachmittlern, Ehrenamtlern und Medizinern, sind im Einsatz.

So sieht's aus im Flüchtlingheim Spandau
So sieht das neue Flüchtlingsheim aus in Berlin-Spandau. Akkurat stehen die Zelte auf dem einstigen Kasernengelände der britischen Armee. Links ein Versorgungscontainer.
Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: dpa
09.09.2015 16:07So sieht das neue Flüchtlingsheim aus in Berlin-Spandau. Akkurat stehen die Zelte auf dem einstigen Kasernengelände der britischen...

66 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben