Abschied von Kanzler Peter Lange : "Wir verabschieden eine Institution"

Viel Respekt wurde Peter Lange bei seiner Verabschiedung in den Ruhestand gezollt - hier stellvertretend einige Stimmen.

Die Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres sprach bei der Verabschiedung.
Die Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres sprach bei der Verabschiedung.Foto: Michael Fahrig

Sandra Scheeres, Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft:

"Wir verabschieden eine Institution der Freien Universität, aber auch der Berliner Wissenschaftslandschaft insgesamt. Sie haben viele Akzente gesetzt, sind oft in den Streit gegangen für die Hochschulen, in Ihrer eigenen Art. Sie sind ein Unikat unter den Kanzlern."

Erika Fischer-Lichte, Professorin am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität:

"Peter Lange ist ein Mann von großem Sachverstand, höchster Kompetenz und großer Menschlichkeit. Ich wünsche ihm noch viele Aufgaben, denn es wäre ein Jammer, wenn ein Mann von dieser Kompetenz sich jetzt einfach in den Ruhestand zurückziehen würde."

Professorin Ulrike Gutheil, Kanzlerin der Technischen Universität Berlin und stellvertretende Bundessprecherin der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands:
"Peter Lange ist ein echtes Urgestein der Freien Universität. Er hat bedingungslos für sie gekämpft und entscheidend mitgeprägt, was die Freie Universität heute ist"

Professor Peter Gaehtgens, von 1999 bis 2003 Präsident der Freien Universität Berlin:
"Peter Lange war für die Freie Universität Berlin wie ein Motor – ein unablässiger Antreiber. Er hat eine Eigenschaft, die alle guten Kanzler haben. Er kennt seine Universität.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar