GründerzeitGrafik: JORONI/Paul Rascheja

Gründerzeit

Alle 20 Stunden wird in Berlin ein neues Start-up gegründet. Gemeinsam mit dem Fernsehsender rbb erkundet der Tagesspiegel die lebendige Szene der Hauptstadt. „Made in Berlin – Gute Ideen und andere Katastrophen“ heißt die Reportage-Reise, die Moderator Chris Guse in den kommenden fünf Wochen unternimmt und die wir hier online begleiten.

Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema
  • 04.07.2017 18:50 UhrIoT-Start-upsBerlin ist Hauptstadt für das Internet der Dinge

    Nirgendwo in Deutschland arbeiten so viele Start-ups an der Vernetzung der Industrie wie in Berlin. Von Oliver Voß mehr

    Tickt wieder richtig. Dank Sensortechnik des Berliner Start-ups Relayr werden Störungen bei vielen Bahnhofsuhren nun per Funk gemeldet. Foto: Promo
  • 29.06.2017 19:24 UhrDelivery Hero geht an die BörseWie erfolgreich ist Berlins neues Milliardenunternehmen?

    Delivery Hero krönt seinen Aufstieg durch den Börsengang. Doch ausgerechnet im deutschen Heimatmarkt kämpft der Lieferdienst mit Problemen. Von Oliver Voß mehr

    Foodora ist neben Lieferheld in Deutschland die wichtigste Marke von Delivery Hero. Doch der eigene Lieferservice ist auch der größte Verlustbringer der Gruppe: 58 Millionen Euro betrug das Minus im Vorjahr. Foto: Ralph Peters/Imago
  • 29.06.2017 16:31 UhrMedienbarometer Berlin und BrandenburgBeste Stimmung bei Firmen der Medien- und IT-Branchen

    "Was mit Medien machen"? Davon konnte man jungen Leuten lange Zeit nur abraten. Mittlerweile aber ist das Geschäftsklima in der Branche ausgezeichnet. Leute werden gesucht. Von Kevin P. Hoffmann mehr

    Gut vernetzt: Die Medienstandorte Berlin und Potsdam sind eng zusammengewachsen. Nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Jobs in der IKT- und Medienbranche.
  • 25.06.2017 18:55 UhrSexuelle ÜbergriffeMitarbeiterinnen in Start ups werden offenbar deutlich häufiger belästigt

    Frauen in Start ups werden offenbar fast doppelt so oft sexuell belästigt wie in traditionellen Unternehmen. Das ergab eine Umfrage in Deutschland, die allerdings nicht repräsentativ ist.  mehr

    Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist offenbar in Start ups häufiger als in traditionellen Unternehmen.
  • 13.06.2017 18:07 UhrIT-GipfelWie Deutschland die Digitalisierung verschläft

    Beim Digitalgipfel wird über die Zukunft gesprochen –  in der Gegenwart verliert Deutschland den Anschluss. Warum geht es nicht voran? Von Oliver Voß mehr

    In Deutschland Mangelware: Verteilerpunkt für Glasfaserkabel Foto: Daniel Reinhardt/dpa
  • 11.06.2017 21:17 Uhr"Tag des Gartens"Der Garten im Handy

    Kleingärten boomen, die Digitalisierung erfasst auch sie. Der "grüne Daumen" wird digital. Das ist gut für Artenvielfalt und Innovationen. Von Carsten Werner mehr

    Gesund, unterhaltsam und lehrreich: Kleingärtnern. Wie hier in der Kolonie "Pferdemarkt" am Heckerdamm in Berlin-Charlottenburg.
  • 11.06.2017 17:30 UhrWirtschaftssenatorin Ramona Pop im Interview"In Berlin entstehen zwei digitale Hubs"

    Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) über das Internet der Dinge und FinTechs, nachhaltiges Wachstum und gute Arbeit in der Hauptstadt Von Alfons Frese mehr

    Ramona Pop, Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe
  • 09.06.2017 13:09 UhrVerlosungHerrn Fendrichs Gespür für Kaffee

    Zwei Führungen durch die Kaffeerösterei von Coffee Circle mit anschließenden Workshops zu gewinnen Von Heike Gläser mehr

    Hannes Fendrich beim "cupping"
  • 30.05.2017 17:49 UhrStart upsBoomender Arbeitsmarkt – weniger Gründer

    Die positive wirtschaftliche Entwicklung hat auch Nachteile – dabei wären mehr Start ups für die Digitalisierung wichtig. Von Rolf Obertreis mehr

    Start ups sind wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit. Das Bild zeigt Mitarbeiter von Fab.com in Berlin.
  • 18.05.2017 17:55 UhrWirtschaftsstandortWas Arbeitnehmer an Berlin reizt

    Für Berlin spricht die Vielfalt, dagegen die Löhne. Und Ältere finden die Start-up-Branche interessanter als die Jüngeren. Auszüge einer Umfrage. Von Marie Rövekamp mehr

    Die Skyline von Berlin.
  • 03.05.2017 18:01 UhrRisikokapital für Start-upsMillionen für Klavierlehrer aus dem Netz

    2016 flossen 120 Millionen Euro in Berliner Start-ups. Die Beteiligungsgesellschaft der Investitionsbank (IBB Bet) gehört zu den größten Wagniskapitalgebern in Deutschland. Von Sarah Kramer mehr

    Viele Menschen auf der Welt würden gerne ein Instrument spielen können.