GründerzeitGrafik: JORONI/Paul Rascheja

Gründerzeit

Alle 20 Stunden wird in Berlin ein neues Start-up gegründet. Gemeinsam mit dem Fernsehsender rbb erkundet der Tagesspiegel die lebendige Szene der Hauptstadt. „Made in Berlin – Gute Ideen und andere Katastrophen“ heißt die Reportage-Reise, die Moderator Chris Guse in den kommenden fünf Wochen unternimmt und die wir hier online begleiten.

Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema
  • 28.03.2015 16:53 UhrAutos in 3-DAuf die Straße gedruckt

    Die amerikanische Firma Local Motors will auch in Berlin Autos mit dem 3-D-Printer fertigen. Senatsverwaltung und BVG sind offenbar interessiert. Von Michael Pöppl mehr

    Rennkiste mit Spaßfaktor. Der rasante Rally Fighter besteht aus einer handgearbeiteten Kunststoffkarosserie und Komponenten verschiedener Autohersteller, hat knapp 450 PS und kostet 99.990 Dollar.
  • 23.03.2015 19:08 Uhr100 IT-ProfessurenWie Berlin Europas digitale Hauptstadt werden kann

    Statt der Olympischen Spiele fordert Tagesspiegel-Herausgeber Sebastian Turner 100 zusätzliche IT-Professoren für Berlin. Nicht nur der Regierende Bürgermeister findet das "interessant". Doch noch bleiben Fragen offen. Von Sabine Beikler, Amory Burchard, Simon Frost, Tilmann Warnecke mehr

    Mehr IT-Professoren für Berlin? Das fänden viele Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gut. Eine wichtige Frage bleibt zunächst aber offen: Wer soll das bezahlen? 
  • 15.03.2015 17:30 UhrKonzerne lernen von GründernDie Bahn schickt Mitarbeiter zu Start-ups

    Die Bahn schickt Führungskräfte zu Start-ups. Während eines Pilotprojekts sollen sie lernen, schneller Entscheidungen zu treffen und kreativer zu werden. Von Maria Fiedler mehr

    Die Deutsche Bahn schickt Mitarbeiter zu Gründern.
  • 14.03.2015 14:54 UhrStartup Camp in BerlinJunge lernen von alten Gründern

    Beim Startup-Camp treffen junge Gründer auf erfahrene Firmenchefs. Air-Berlin-Gründer Joachim Hunold gibt seinen Rat weiter genauso wie Investor Florian Heinemann. Ein Ortstermin. Von Thomas Walbröhl mehr

    Der Hörsaal füllt sich nur langsam beim Startup-Camp.
  • 08.03.2015 21:19 UhrBerlins größte Aquaponik-FarmFische helfen beim Gemüseanbau

    Start frei fürs Start-up: In einem Gewächshaus in Schöneberg ist Berlins größte Aquaponik-Farm in Betrieb gegangen. Barsche liefern Nahrung fürs junge Gemüse. Das soll an hippe Berliner verkauft werden. Von Hendrik Lehmann mehr

    Nicolas Gleschke steht im Glashaus der neuen Aquaponik-Farm. Hinter ihm gedeiht das erste Grün.
  • 17.02.2015 17:35 UhrDigitale BrückeDeutsche und israelische Start-ups wollen sich besser vernetzen

    Seit einem halben Jahrhundert pflegen Deutschland und Israel diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen. Genug zu lernen gibt es für beide Seiten auch in Zukunft. Von Simon Frost, Johannes Bockenheimer mehr

    Tel Aviv ist für israelische Start-ups das, was Berlin für die deutsche Szene ist.
  • 14.02.2015 16:22 UhrAudibeneBerliner Firma mischt Markt für Hörgeräte auf

    Die Kreuzberger Internetfirma Audibene vertreibt Hörgeräte im Netz. In nur drei Jahren ist es ihr damit gelungen, einen lukrativen Markt zu erobern. Von Michael Pöppl mehr

    Die Chefs von Audibene, Marco Vietor (links) und Paul Crusius, kennen sich bereits seit Studientagen.
  • 14.02.2015 12:47 UhrStart-ups in BerlinDer Kampf ums schnelle Internet

    Berlins Start-ups brauchen eine schnelle Internetverbindung, wenn sie konkurrenzfähig werden wollen. EU-Kommissar Günther Oettinger konzentriert sich erstmal aber auf den Aufbau einer Digitalen Union. Von Simon Frost mehr

    Die EU-Kommission arbeitet an einer Digitalen Union.
  • 03.02.2015 15:28 UhrUmstrittenes WohnungsportalAirbnb-Chef: Zimmer vermieten hilft gegen Ausländerhass

    Millionen buchen für den Urlaub eine günstige Bleibe über Airbnb - allein in Berlin 250.000. Kritiker werfen dem Onlineportal vor, die Wohnungsknappheit zu verschärfen. Deutschland-Chef Cederskog kontert mit Völkerverständigung. Von Tiemo Rink mehr

    Nicht nur in Berlin formieren sich die Gegner von Airbnb. Auch in anderen Metropolen wie New York werfen sie dem Portal vor, die Wohnungsknappheit zu verschärfen.
  • 31.01.2015 09:45 UhrStart-ups Keine Gründerwelle in Sicht

    Frische Ideen für die deutsche Wirtschaft - die Start-up-Szene in Deutschland ist nach einer Eiszeit wieder aufgelebt. Von einem Gründer-Boom kann aber weiter keine Rede sein. Wie passt das zusammen?  mehr

    Wo geht´s hier Richtung Gründung? (Bild von der Digital-Konferenz "Next Berlin")
  • 24.01.2015 19:14 UhrBerliner Jungunternehmer in Davos„Bei Wein und Häppchen läuft mir Al Gore über den Weg“

    Die Organisatoren des Weltwirtschaftsforums in Davos haben 50 Jungunternehmer zum Gedankenaustausch mit den Mächtigen der Welt eingeladen. Hannes Klöpper (31), Gründer der Berliner Firma Iversity, schildert seine Eindrücke. Von Hannes Klöpper mehr

    Auf dem Wirtschaftsforum in Davos treffen sich die Mächtigen der Welt. Mit dabei ist auch der frühere US-Vizepräsident Al Gore.

Gründerzeit

Alle 20 Stunden wird in Berlin ein neues Start-up gegründet. Gemeinsam mit dem Fernsehsender rbb erkundet der Tagesspiegel die lebendige Szene der Hauptstadt. „Made in Berlin – Gute Ideen und andere Katastrophen“ heißt die Reportage-Reise, die Moderator Chris Guse in den kommenden fünf Wochen unternimmt und die wir hier online begleiten.

Tagesspiegel twittert

Sie möchten sich beruflich verändern?
Dann sind Sie hier richtig! Recherchieren Sie in den Anzeigen der letzten sechs Tagesspiegel-Ausgaben und finden Sie Ihre neue Stelle.

Empfehlungen bei Facebook

Umfrage

Die Lokführer streiken bundesweit. Haben Sie dafür Verständnis?

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz