GründerzeitGrafik: JORONI/Paul Rascheja

Gründerzeit

Alle 20 Stunden wird in Berlin ein neues Start-up gegründet. Gemeinsam mit dem Fernsehsender rbb erkundet der Tagesspiegel die lebendige Szene der Hauptstadt. „Made in Berlin – Gute Ideen und andere Katastrophen“ heißt die Reportage-Reise, die Moderator Chris Guse in den kommenden fünf Wochen unternimmt und die wir hier online begleiten.

Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema
  • 31.01.2015 09:45 UhrStart-ups Keine Gründerwelle in Sicht

    Frische Ideen für die deutsche Wirtschaft - die Start-up-Szene in Deutschland ist nach einer Eiszeit wieder aufgelebt. Von einem Gründer-Boom kann aber weiter keine Rede sein. Wie passt das zusammen?  mehr

    Wo geht´s hier Richtung Gründung? (Bild von der Digital-Konferenz "Next Berlin")
  • 24.01.2015 19:14 UhrBerliner Jungunternehmer in Davos„Bei Wein und Häppchen läuft mir Al Gore über den Weg“

    Die Organisatoren des Weltwirtschaftsforums in Davos haben 50 Jungunternehmer zum Gedankenaustausch mit den Mächtigen der Welt eingeladen. Hannes Klöpper (31), Gründer der Berliner Firma Iversity, schildert seine Eindrücke. Von Hannes Klöpper mehr

    Auf dem Wirtschaftsforum in Davos treffen sich die Mächtigen der Welt. Mit dabei ist auch der frühere US-Vizepräsident Al Gore.
  • 15.01.2015 14:15 UhrEvent für GründerSchöner scheitern bei der Berliner "Fuck Up Night"

    15 Millionen verloren? Der Prototyp der Erfindung explodiert? Macht nichts! Bei der "Fuck Up Night" erzählen Menschen von ihren Misserfolgen. Am Donnerstag ist es in Kreuzberg soweit. Von Franziska Felber mehr

    Auch Julia Schramm, ehemalige Bundesvorsitzende der Piratenpartei, erzählt am heutigen Donnerstag von ihrem Scheitern in der Politik.
  • 09.01.2015 11:05 UhrSocial Impact Lab BerlinMaria Gross kümmert sich um soziale Startups

    Bei Daimler verdiente sie gut, so wie der Rest ihrer Familie auch. Dann stieg sie aus. Heute arbeitet sie beim Social Impact Lab in Berlin und fördert junge Startups, die sozial handeln wollen. Maria Gross - Die Bessermacherin. Lesen Sie hier mehr in unserem Jugendblog. Von Hannes Schrader mehr

    Maria Gross verkauft vegane Boxhandschuhe.
  • 08.01.2015 17:45 UhrUS-FahrdienstvermittlerMit Uber zum One-Night-Stand

    Der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber nutzt Kundendaten in den USA höchst zweifelhaft. Das Taxigewerbe hierzulande ist empört – und frohlockt. Von Simon Frost mehr

    In vielen Ländern protestiert das regulierte Taxigewerbe gegen den Online-Anbieter Uber.
  • 07.01.2015 16:22 UhrOnline-ModehändlerVerdi kritisiert Betriebsrat bei Zalando

    Beim Berliner Onlinehändler Zalando hat sich ein Konzernbetriebsrat nach europäischem Recht gegründet. Dessen Kompetenzen sind begrenzt. Das ist nicht der einzige Punkt, mit dem die Gewerkschaft Verdi unzufrieden ist. Von Gunnar Hinck mehr

    Der Schwede Michael Lindskog (36) ist zugleich Manager und Vorsitzender des Betriebsrats bei Zalando.
  • 07.01.2015 14:09 UhrEuropaweit nur London attraktiverBerlin wichtigster Standort für digitale Gründerszene

    Unter den deutschen Start-up-Metropolen zieht Berlin die meisten Investitionen an. Und auch innerhalb Europas muss die Szene in der Hauptstadt keinen Vergleich scheuen. Von Simon Frost mehr

    Auf die große Bühne. Start-ups aus Berlin sind bei internationalen Investoren zunehmend gefragt.
  • 15.12.2014 11:17 UhrÜberweisung von Handy zu HandyDKB kooperiert mit Berliner Start-up Cringle

    Die DKB arbeitet künftig mit dem Berliner Start-up Cringle zusammen. Über eine App können Kunden Geld leicht von Handy zu Handy überweisen. Andere traditionelle Bankhäuser tun sich mit den neuen Fin-Techs schwerer. Von Carla Neuhaus mehr

    Die Gründer von Cringle wollen das Überweisen per Handy leichter machen.
  • 09.12.2014 12:14 UhrFirmengründungen„Geldgeber sind stark auf E-Commerce fixiert“

    Erst vermittelte er Fastfood, jetzt Putzfrauen: Der Unternehmer Claude Ritter (33) hat in Berlin mit einem Geschäftspartner gerade sein viertes Start-up auf den Markt gebracht. Der Schweizer erklärt im Interview, dass nicht nur Millionäre neue Unternehmen gründen können. Von Julia Kilian mehr

    Der Unternehmer Claude Ritter gründete 2010 zusammen mit seinem Geschäftspartner Nikita Fahrenholz die Mobile-App Lieferheld, über die Menschen Fastfood nach Hause bestellen können.
  • 05.12.2014 09:22 UhrTaxi-KonkurrentUber sammelt 1,2 Milliarden Dollar ein

    Das umstrittene Start-up Uber hat frisches Kapital bekommen: 1,2 Milliarden Dollar. Mittlerweile wird die Firma so hoch bewertet, wie kein anderes junges Unternehmen.  mehr

    Uber sammelt 1,2 Milliarden Dollar bei Investoren ein.
  • 30.11.2014 12:28 UhrStart-Up-Szene in KeniaAfrikas heißeste Ideenschmiede

    Die kenianische Hauptstadt Nairobi hat sich zu einem Innovationszentrum in Afrika entwickelt. Hunderte Start-Ups wurden hier in den vergangenen Jahren gegründet - immer mehr sind international erfolgreich. Von Maria Fiedler mehr

    Aus Nairobi kommen viele Innovationen, die alltägliche Probleme in Afrika lösen.

Gründerzeit

Alle 20 Stunden wird in Berlin ein neues Start-up gegründet. Gemeinsam mit dem Fernsehsender rbb erkundet der Tagesspiegel die lebendige Szene der Hauptstadt. „Made in Berlin – Gute Ideen und andere Katastrophen“ heißt die Reportage-Reise, die Moderator Chris Guse in den kommenden fünf Wochen unternimmt und die wir hier online begleiten.

Tagesspiegel twittert

Sie möchten sich beruflich verändern?
Dann sind Sie hier richtig! Recherchieren Sie in den Anzeigen der letzten sechs Tagesspiegel-Ausgaben und finden Sie Ihre neue Stelle.

Empfehlungen bei Facebook

Umfrage

Die Lokführer streiken bundesweit. Haben Sie dafür Verständnis?

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz