Ausstellung : Reliefpfeiler

Mariana Castillo Deball gewann 2013 den wichtigen Preis der Nationalgalerie.

von
Foto: Galerie Wien Lukatsch

Mariana Castillo Deball gewann 2013 den wichtigen Preis der Nationalgalerie. Ihre Auszeichnung, eine große Einzelausstellung im Hamburger Bahnhof, meisterte die 1975 geborene Künstlerin souverän. Nun kehrt sie in die Räume der Berliner Galerie Wien Lukatsch zurück, um in vergleichsweise konzentrierter Atmosphäre ihre „Reliefpfeiler“ zu zeigen: wunderbare Stelen aus von Hand geformten Ton-Objekten, die unverkennbar Ähnlichkeit mit Alltagsgegenständen haben. Für ihre Arbeiten eignet sich Deball gezielt Themenfelder an, forscht selbst und überführt ihre Ergebnisse zusammen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der Archäologie oder Ethnografie in eine künstlerische Sprache. Die Pfeiler stehen für die Frage, wie man ein Stück Kulturgeschichte mit all seinen Implikationen erzählen kann. Sie basieren auf einem Workshop mit Töpfern aus der mexikanischen Stadt Santa Maria Atzompa. Die Künstlerin hat untersucht, welche geschichtlichen Ursprünge das Kunsthandwerk hat, wie es sich in der Gegenwart präsentiert - und wie es über die Jahrhunderte deformiert worden ist.

Galerie Wien Lukatsch. Tiergarten, bis 15.11.2016

Klick ins Heft

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben