Chamber Orchestra of Europe : Pierre-Laurent Aimard in einer Doppelrolle

Zusammen mit dem Chamber Orchestra of Europe präsentiert sich Pierre-Laurent Aimard in einer Doppelrolle als Pianist und Dirigent. Vom Kammermusik-Trio bis zur vollen Orchesterbesetzung weitet sich das Klangspektrum im Laufe dieses ungewöhnlichen Programms.

Pierre Laurent Aimard
Als Pianist beeindruckt Pierre Laurent Aimard das Publikum immer wieder mit seinen besonders raffiniert ausgefeilten Programmen....Foto: Marco Borggreve

Der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard ist für sein erlesenes Repertoire abseits des Mainstreams genauso bekannt wie für seine mit feiner Hand zusammengestellten Konzertprogramme. Für den Auftritt beim diesjährigen Musikfest Berlin hat er sich nun etwas ganz besonderes einfallen lassen: ein Programm, das nicht nur einen schlaglichtartigen Querschnitt durch zwei Jahrhunderte Musikgeschichte umfasst, sondern sich peu à peu auch von intimer Kammermusik zur repräsentativen Gattung des Klavierkonzerts vorarbeitet.

Den Auftakt macht eine Triokomposition, die Béla Bartók für den ungarischen Geiger Joszef Szigeti und den amerikanischen Klarinettisten Benny Goodman schrieb und die der Komponist zusammen mit diesen beiden Ausnahmekünstlern 1940 auch uraufführte. Weiter geht es mit Leoš Janáčeks 1925 komponiertem „Concertino“ für Klavier und Kammerensemble sowie György Ligetis 1970 im Rahmen der Berliner Festwochen aus der Taufe gehobenem „Kammerkonzert“ für 13 Instrumentalisten. Den glanzvollen Höhepunkt und Abschluss des Konzertes, das Pierre-Laurent Aimard als Solist und Dirigent mit dem Chamber Orchestra of Europe zusammenbringt, bildet schließlich Wolfgang Amadeus Mozarts „Klavierkonzert“ G-Dur KV 453. Ein ebenso erlesenes wie abwechslungsreiches Konzertprogramm für Kenner und solche, die es erst noch werden wollen ...

Die Dirigenten
Daniel Barenboim.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: Monika Rittershaus
04.09.2013 11:21Seit 21 Jahren leitet Daniel Barenboim die Geschicke der Berliner Staatsoper. Mit seiner Staatskapelle ist er am 15. September in...

Chamber Orchestra of Europe

Sonntag 01.09.2013, 20:00, Philharmonie

Béla Bartók [1881-1945]
Kontraste
für Violine, Klarinette und Klavier [1938]

Leoš Janáček [1854-1928]
Concertino
für Klavier, zwei Violinen, Viola, Klarinette, Horn und Fagott [1925]

György Ligeti [1923-2006]
Kammerkonzert
für 13 Instrumentalisten [1969/70]

Wolfgang Amadeus Mozart [1756-1791]
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453 [1784]

Pierre-Laurent Aimard Klavier / Leitung
Lorenza Borrani Violine / Konzertmeisterin
Romain Guyot Klarinette

Chamber Orchestra of Europe

Einführung 19:00 Uhr

© Mark Schulze Steinen/Berliner Festspiele

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben