Testspiel in Paris : Deutschland siegt 2:1 in Frankreich

Die deutsche Nationalmannschaft gewinnt das erste Länderspiel im Jahr 2013 in Paris gegen Frankreich mit 2:1. Nach Pausenrückstand drehen Müller und Khedira das Spiel in der zweiten Halbzeit.

von
Jubel in Weiß-Schwarz. Sami Khedira trifft in der 74. Minute zum 2:1 für Deutschland.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
06.02.2013 22:41Jubel in Weiß-Schwarz. Sami Khedira trifft in der 74. Minute zum 2:1 für Deutschland.

Beim letzten Mal, als Angela Merkel ein Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft im Stadion verfolgt hat, musste sie vier schwedische Tore am Stück innerhalb einer halben Stunde erleben. Die halbe Stunde beim chaotischen 4:4 in Berlin ist als die schwarze halbe Stunde in die deutsche Fußballhistorie eingegangen. Am Mittwochabend nun saß die Kanzlerin im mit 75.000 Zuschauern besetzten Pariser Stade de France neben dem französischen Staatsoberhaupt Francois Hollande, und sie durfte mitansehen, wie die erste Mannschaft ihres Landes der Equipe Tricolore ein unterhaltsames Spielchen bot und 2:1 (0:1) gewann.

"Ich glaube, wir haben ein ganz gutes Spiel gemacht. Wir haben gewonnen, wir haben scheinbar die Siegermentalität in uns", sagte Thomas Müller. Die Franzosen zeigten dennoch, dass sie ein sehr unangenehmer Gegner sind. Der letzte deutsche Sieg lag mehr als 25 Jahre zurück, ein 2:1, seinerzeit in Berlin, Rudi Völler traf zweimal. Es folgten fünf Niederlagen bei einem Unentschieden. Insofern tut der Sieg vom Mittwoch zum Jahresauftakt nicht nur statisch gut. 

Der Bundestrainer hatte einige Absagen prominenter Stammspieler verkraften müssen, darunter Bastian Schweinsteiger, Marco Reus und Mario Götze. Trotzdem bot Löw eine gute Mannschaft auf, in der René Adler sein Comeback nach 27 Monaten im Tor gab und Mario Gomez das erste Mal seit dem EM-Halbfinalaus gegen Italien in der Startformation stand. Die eigentliche Überraschung war lediglich die Besetzung der linken Abwehrposition durch Benedikt Höwedes. Der Schalker ist üblicherweise in der Innenverteidigung oder auf der rechten Abwehrseite zu finden. Er zeigte in diesem Spiel, warum. 

Legendäre Duelle zwischen Deutschland und Frankreich
Ob in offiziellen Wettbewerben oder in Freundschaftsspielen: Zwischen Deutschland und Frankreich ging es oft heiß her. Im Jahr 1958 hatten die Franzosen die Nase deutlich vorn. Die Mannschaft von Sepp Herberger verlor bei der WM in Schweden das Spiel um Platz drei mit 3:6. Dabei traf der französische Stürmer Just Fontaine gleich vier mal.Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: AFP
29.02.2012 08:36Ob in offiziellen Wettbewerben oder in Freundschaftsspielen: Zwischen Deutschland und Frankreich ging es oft heiß her. Im Jahr...

Der Einsatz von Adler hingegen erwies sich bereits nach einer halben Stunde als gerechtfertigt. Da parierte der Torwart vom HSV einen Schuss von Karim Benzema, der freies Feld hatte. Adler war in diesen Minuten ein großer Rückhalt für die deutsche Mannschaft, deren Abwehr um Mats Hummels und Kapitän Philipp Lahm mehrfach überrumpelt wurde und den Franzosen so zu einigen guten Gelegenheiten verhalf. Einzig Per Mertesacker und Adler verhinderten in der Druckphase der Franzosen Schlimmeres. "Das war brutal intensiv. Ich war vorher richtig nervös, das muss ich ehrlich zugeben", sagte der deutsche Torhüter nach dem Spiel.

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben