Verbraucher : an Gabriele Francke Verbraucherzentrale Berlin

Versichern Sie Ihren Hund

an Gabriele Francke

Ich habe meinem Sohn zu Weihnachten einen Hund geschenkt. Mein Mann meint, wir müssten für das Tier eine Haftpflichtversicherung abschließen. Hat er Recht?

Gesetzlich ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung bisher nicht zwingend vorgeschrieben. Dennoch ist sie – wie eine Privathaftpflichtversicherung auch – eigentlich unverzichtbar, denn über die Privathaftpflichtversicherung sind Hunde nicht versichert. Wie schnell kann ein Tier aber einen Schaden verursachen! Und dabei geht es gar nicht mal um gefährliche Kampfhunde, sondern um potenzielle (typische) Gefahren, die von allen Hunden, aber auch anderen Tieren ausgehen können.

Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch haftet der Tierhalter für Schäden, die von einem Tier verursacht werden. Es handelt sich hierbei um eine so genannte Gefährdungshaftung. Nur bei Haustieren, die dem Beruf, der Erwerbstätigkeit oder dem Unterhalt dienen, kann die Haftung entfallen, sofern der Tierhalter das Tier sorgfältig beaufsichtigt oder der Schaden trotz Aufsicht entstanden wäre.

Schon allein die Formulierung des Gesetzes zeigt, dass bei von Tieren verursachten Schäden jede Menge Probleme rund um die Schadensregulierung auftreten können. Und die Haftung für solche Schäden kann für den Hundehalter finanziell existenzbedrohend sein.

Man kann noch so vorsichtig sein, aber selbst für die friedlichsten Hunde kann niemand seine Hand ins Feuer legen. Jeder Hund kann – naturgegeben unberechenbar – durch sein spezifisch tierisches Verhalten Menschen und Sachen gefährden und Schäden mit erheblichen finanziellen Folgen für den Halter verursachen. Für diese Schäden kommt im Rahmen der Tierhalterhaftpflicht die Versicherung auf. Sie übernimmt auch den Rechtsschutz zur Abwehr unberechtigter Forderungen. Bei einer Versicherungssumme von drei Millionen Euro kostet sie zwischen rund 70 und 120 Euro pro Jahr.

Fazit: Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung schützt Hund, Herrchen und Frauchen, aber auch diejenigen, die vom Tier geschädigt werden. Also: Schließen Sie eine Versicherung ab.Foto: promo

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Recht@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Recht, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben