Verbraucher : Bequem und flexibel

-

Das Buchen im Internet wird immer beliebter – 41 Millionen EUBürger haben laut Nielsen Netratings im vergangenen Jahr Online-Reisedienste genutzt. In so gut wie allen Reisebüros im Netz gibt es auch Last-Minute-Angebote. Weltweit am bekanntesten sind www.lastminute.com und www.expedia.de . In Deutschland zählen Ltur ( www.ltur.de ) und Bucher-Reisen ( ww w.bucher-reisen.de ) zu den beliebtesten Last-Minute-Seiten im Netz. Auch die Fluggesellschaften sind in den Markt eingestiegen: Mit Opodo ( www.opodo.de ) bietet die Lufthansa mit neun anderen Flugbetreibern Ferienreisen an.

DIE MÖGLICHKEITEN

Stark im Kommen ist „dynamic packaging“ . Damit kann sich jeder seine Reise nach einem Baukastensystem zusammenstellen , Hotel und Flug selber auswählen. Möglich gemacht wird das flexible, eigenständige Buchen mit einer neuen Generation von Software , die das schnelle Kombinieren im Internet ermöglicht. Die Billigflieger mischen hier jetzt häufig mit – zum Beispiel auf dem Portal www.flyloco.de . Aber aufgepasst: Oft passt zwar das Hotel, aber der Abflughafen liegt zu weit weg.

DIE RISIKEN

Im Internet buchen ist bequem, aber man sollte aufpassen, wenn man abseits der bekannten Namen bucht. Auf der Internetseite muss der Reiseveranstalter genannt werden. Es muss auch klar sein, wer für Reiseschäden haftet , dies steht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Der Käufer sollte einen Sicherungsschein geschickt bekommen. Erst wenn man diesen hat, sollte man bezahlen. Denn: Dieses Dokument dient als Absicherung bei der Pleite des Veranstalters. gd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben