Internetapotheken : Logo soll Medikamentenkauf sicherer machen

Mithilfe eines Versandapotheken-Registers will das Bundesgesundheitsministerium den Kauf von Medikamenten im Internet transparenter gestalten. Dort erfasste Online-Apotheken bekommen ein Sicherheitslogo.

BerlinIm Internet tummeln sich zahlreiche unseriöse Anbieter, die illegal Arzneimittel anbieten. Dem will das Bundesgesundheitsministerium nun mithilfe des neuen Registers einen Riegel vorschieben.

Apotheken mit einer Erlaubnis für den Versandhandel können auf Antrag in das Verzeichnis aufgenommen werden und erhalten dafür ein Sicherheitslogo des Instituts für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI). Der Versandhandel mit apothekenpflichtigen Medikamenten ist in Deutschland seit 2004 erlaubt.

Apothekervereinigung: "Prüfsiegel ist Feigenblatt"

Wer das orange-blaue Logo mit "DIMDI"-Kennzeichnung auf der Webseite einer Versandapotheke anklickt, gelangt zu den Eintragungen im Register. "Das Sicherheitslogo schafft Klarheit, welche Versandapotheken behördlich zugelassen sind", sagte Gesundheits-Staatssekretär Rolf Schwanitz bei der Vorstellung des neuen Verzeichnisses. Vermindert werden soll damit das Risiko, auf Webseiten zu bestellen, hinter denen sich zweifelhafte Händler verbergen.

Der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) begrüßte die Neuerung. Dagegen äußerte sich die Apothekervereinigung ABDA kritisch. "Das Prüfsiegel ist nur ein Feigenblatt." Ob sich Kriminelle aus aller Welt davon beeindrucken lassen, sei "kaum zu erwarten". (rf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar