KAUFEN oder NICHT : "Lass uns angeln gehen“

Tagesspiegel-Redakteur Henrik Mortsiefer testet einen Sprachcomputer - und kommt zu dem Schluss, dass es mit konventionellen Mitteln schneller geht.

Henrik Mortsiefer

Eine schöne und richtige Sprache liegt uns am Herzen. Das bringt der Beruf mit sich. Zur Fußball-EM wollten wir ein kleines Zeichen der Völkerverständigung setzen und unsere Fremdsprachenkenntnisse auffrischen. Der Versuch, dies im Internet zu tun, scheiterte kläglich: „I would like to learn foreign sprache, to beispiel in English“, hatte der angeblich beste Online-Übersetzer www.online-translator.com geantwortet.

Mehr Sprachgefühl versprach ein mobiler Taschencomputer der Firma Franklin. Der TGA-490 „Speaking Global Translator“ für 199 Euro hat 450 000 Wörter und 12 000 Sätze in zwölf Sprachen parat, von denen er viele auch in hörbar „natürlicher Aussprache“ zum Besten gibt. Das ist vor allem bei den asiatischen Sprachen lustig, hilft aber nur weiter, wenn man sich mit der Phonetik des Sprachraums auskennt. Koreanische, chinesische und japanische Schriftzeichen werden für den unkundigen Mitteleuropäer immerhin in lateinische Buchstaben transformiert. Für die vertrauteren europäischen Sprachen bügelt ein Korrektor Rechtschreibfehler automatisch aus. Man kann natürlich noch eine Menge mehr mit dem handlichen Gerät (kleine Tasten!) machen, zum Beispiel Musik speichern, spielen oder rechnen.

Zum Thema Fußball gibt es leider kein spezielles Angebot, aber die Gesprächssituation „Zeitvertreib“. Dort wählten wir Polnisch als Zielsprache und blätterten in den Vorschlägen zur Konversation – die uns allerdings enttäuschten. „Lass uns angeln gehen“ („Chodzmy na ryby“) wurde zum Beispiel angeboten oder „Es ist Flut“ („Teraz jest przyplyw“). Frei formulierte Sätze wie „Wir werden Europameister“ lassen sich nicht übersetzen, Einzelwörter dagegen in Hülle und Fülle. Für letzteres braucht man die Maschine nicht. Mit konventionellen Sprachlexika geht es schneller – und preiswerter.

Das Testurteil: Drei von zehn Punkten

0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: sofort kaufen

0 Kommentare

Neuester Kommentar