Neue Masche : Vorsicht vor Betrügern an der Packstation

Die Stiftung Warentest warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Mit Anzeigen wie „80 Euro Monatsverdienst“ suchen die Betrüger Leute, die ihnen die Zugangsdaten für ihre Packstation der Post zur Verfügung stellen.

Das berichten die Experten in der Zeitschrift „test“. Der Trick: Die Betrüger bestellen im Internet teure Elektronik oder Luxusuhren. Zum Bezahlen verwenden sie gestohlene Kreditkartendaten oder auch Beträge, die sie zuvor illegal von anderen Konten abgeräumt haben. An der Packstation können sie die Waren dann anonym in Empfang nehmen und sich aus dem Staub machen.

Dass mit geklautem Geld bezahlt wurde, fliege meist schnell auf, berichtet „test“. Die Polizei halte sich dann an den Besitzer des Zugangskontos für die Packstation. Ihm drohe eine Strafanzeige wegen Hehlerei. Der Nachweis, nicht mit den Betrügern unter einer Decke zu stecken, sei sehr schwer zu führen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben