OPTIONSTARIFE : Was man zusätzlich vorab buchen kann

RELAX HOLIDAY

Für zehn Euro bietet T-Mobile seinen Vertragskunden 30 Minuten für ankommende und abgehende Verbindungen innerhalb der EU-Länder und Kroatien. Das Guthaben ist vier Wochen gültig. Rechnerisch ergibt das einen Minutenpreis von 33 Cent. Das ist günstiger als der reguläre Minutenpreis in der EU für abgehende, aber teurer als der Preis für ankommende Gespräche. Hinzu kommt: Wenn der Kunde nicht die vollen 30 Minuten telefoniert, bezahlt er mehr als 33 Cent pro Minute.

REISEVERSPRECHEN

Vodafone-Kunden können in 36 Ländern zum gleichen Minutenpreis wie zu Hause telefonieren oder im Ausland ihre Inklusivminuten nutzen. Allerdings kostet jedes Gespräch im Ausland einen einmaligen Zuschlag von 75 Cent. Ankommende Gespräche kosten bis zur Länge von einer Stunde 75 Cent. Jede weitere Minute kostet dann 20 Cent. Besser ist es also, sich nach 60 Minuten erneut anrufen zu lassen. Das Reiseversprechen ist kostenlos ohne Mindestlaufzeit buchbar.

REISEVORTEIL

Vertragskunden, die diese Option bei E-Plus buchen, zahlen innerhal b der EU-Länder 29 Cent pro Minute – egal ob sie anrufen, angerufen werden oder eine SMS senden. Abgehende Gespräche sind also günstiger als der EU-Tarif, ankommende kosten in etwa gleich. Für jedes abgehende Gespräch wird jedoch zusätzlich ein Verbindungsentgelt von 75 Cent erhoben. Die Option, die kostenlos gebucht werden kann, lohnt sich also nur, wenn man lange Gespräche führt.

MY EUROPE TOP

Bei diesem Options-Tarif berechnet O2 seinen Kunden für Gespräche aus einem der 43 My-Europe-Top-Länder in ein dortiges Fest- und Mobilfunknetz und nach Deutschland 39 Cent pro Minute. Für ankommende Gespräche werden in den 43 Ländern in den ersten 100 Minuten keine Gebühren fällig, danach kosten ankommende Gespräche ebenfalls 39 Cent pro Minute. Die Option kostet acht Euro und läuft ab Buchung vier Wochen. Danach kann sie erneuert werden. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben