Verbraucher : Perlmutt, das auf die Nase fällt

Esther Kogelboom

DAS TESTURTEIL: 10 Punkte.

0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen

Die Parfümerieverkäuferin wiegt bedächtig ihr Haupt. Für einen Augenblick sieht es so aus, als habe sie – die Expertin in Sachen Schönheit – mein Anblick vollkommen ratlos gemacht. Ich trage einen verschlunzten Kapuzenpullover und Turnschuhe. Meine Haare habe ich am Hinterkopf mit einem Gummiring aus der Büroschublade zu einem Knubbel geknebelt. Mein Auftrag: Teste ein Make-up!

„Also, was ist jetzt“, wiederhole ich mein Anliegen. „Wie bekomme ich möglichst schnell einen gesunden, frühlingshaften Teint?“ – „Nun“, hebt sie an, „wir hätten da was ganz Tolles für Sie“. Die Verkäuferin scheint sich wieder gefangen zu haben. Sie kommt einen Schritt näher und flüstert mit verschwörerischer Stimme: „Diorskin Airflash.“ – „Ist das ein Spezialprodukt für Langstreckenflüge?“ frage ich, jetzt ehrlich interessiert. „Nein, eine Foundation zum Aufsprühen.“ – „Ach!“ – „Wenn Sie mich fragen, ich benutze privat auch Diorskin Airflash. Und ich habe es nicht bereut.“

Kurze Zeit später reiße ich im heimischen Badezimmer die Verpackung von einer Dose mit Sprühkopf. Zum Glück gibt es auch eine Gebrauchsanweisung: Aus einer Entfernung von 20 Zentimetern soll man das Zeug „mit gleichmäßig kreisenden Bewegungen“ aufs Gesicht sprühen. (Dabei unbedingt die Augen schließen, ich weiß, wovon ich rede!)

Es wäre doch sehr eitel, wenn ich jetzt schreiben würde: Das Ergebnis ist atemberaubend. Aber da das Bild im Spiegel auf keinen Fall etwas mit meinem natürlichen Gesicht zu tun hat, sondern eben dank eines beigefarbenen Schmelzes einfach bloß unfassbar anders aussieht, werde ich es gern dabei belassen. Feinste, butterweiche Teilchen – es handelt sich angeblich um lichtreflektierende Perlmuttpigmente – legen sich auf Nase, Wangen, Kinn und Stirn. Zudem pritzelt es angenehm frisch auf der Haut.

„Diorskin Airflash“ kostet zwar 39,50 Euro, was streng genommen eine Unverschämtheit ist. Aber ich kann es ohne jede Einschränkung empfehlen. Der Vorher-Nachher-Effekt ist verblüffend. Man sollte sich daher nicht wundern, wenn man nach dem Auftragen auch von engsten Freunden nicht erkannt wird und man dafür von Fremden plötzlich Blumen geschenkt bekommt. Ein perfektes Make-up für alle Frauen, die permanent auf der Flucht sind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar