Verbraucher : RENTENKÜRZUNG

-

Rein rechnerisch müsste es eigentlich in diesem Jahr eine Rentenkürzung für die 19 Millionen Rentner geben. Die Rente ist nämlich an die Entwicklung der Löhne und Gehälter des Vorjahrs geknüpft. 2004 ist die Lohn und Gehaltssumme nur um 0,12 Prozent gestiegen. Davon abziehen muss man zulasten der Rentner noch den Nachhaltigkeitsfaktor , der das sich verändernde Verhältnis von Beitragszahlern und Rentnern berücksichtigt. Außerdem gibt es Abzüge dafür, dass Arbeitnehmer einen höheren Anteil für die private Altersvorsorge aufbringen müssen (Riester-Abschlag) . Dass es stattdessen nur zu einer Nullrunde kommt, liegt daran, dass es in der Rentenformel eine Sicherungsklausel zugunsten der Rentner gibt. Diese verhindert Rentenkürzungen, solange die Summe der Bruttolöhne und -gehälter steigt. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben