SO FUNKTIONIERT DER WECHSEL : Binden Sie sich nicht zu lange

Der Wechsel des Strom- und Gasanbieters ist einfach. Man braucht nur seinen alten Zählerstand abzulesen und den Wechselauftrag auszufüllen, dann kümmert sich der neue Lieferant um alles. Innerhalb von sechs bis zehn Wochen ist der Wechsel perfekt. Bei der Auswahl des Neuen sollte man jedoch nicht nur nach dem Preis gehen. Verbraucherschützer empfehlen den Kunden, sich nicht länger als ein Jahr lang tariflich zu binden, um bei fallenden Preisen flexibel reagieren zu können. Auch raten Verbraucherschützer davon ab, Vorauszahlungen zu leisten – wenn Unternehmen Insolvenz anmelden müssen, ist das Geld weg. Grundsätzlich sollten sich Verbraucher zudem nur auf Tarife mit einer Festpreisgarantie einlassen.

Strompakete, also eine vorab vereinbarte Strommenge, sind nach Einschätzung von Experten nicht sinnvoll. Strom zu sparen lohnt sich nicht – wer weniger verbraucht, zahlt trotzdem für das ganze Paket. Ein Mehrverbrauch kann teuer werden. gri/hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben