Technik : Erstmals über 40 Millionen Deutsche im Netz

Deutschland surft: 2007 gingen soviel deutsche Internetnutzer online wie nie zuvor - Jugendliche sind dabei am aktivsten.

Internet
Neun von zehn Jugendlichen sind online. -Foto: ddp

FrankfurtIm dritten Quartal 2007 haben erstmals mehr als 40 Millionen Menschen ab 14 Jahren das Internet genutzt, berichtete die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) in Frankfurt. "Das erstmalige Überschreitung dieser Grenze untermauert die zentrale Bedeutung, die das Internet inzwischen sowohl als Medium als auch als Werbeträger hat", sagte Vorstandschef René Lamsfuß laut Mitteilung. Die Zahlen misst die AGOF im Rahmen der quartalsweise erscheinenden Studie "internet facts".

Nachdem andere Studien die Zahl der Internet-Nutzer bereits mit mehr als 40 Millionen beziffert hatten, sieht nun auch die AGOF diese Schallmauer durchbrochen: Im dritten Quartal 2007 seien 41,3 Millionen Deutsche mindestens einmal online gewesen - rund 64 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren. Die 14- bis 29-Jährigen waren am aktivsten, in der Altersgruppe sind neun von zehn Menschen online (92,9 Prozent). Die 30- bis 49-Jährigen stehen ihnen kaum nach (79,3 Prozent), bei den über 50-Jährigen ist immerhin ein Drittel im Netz (36,4 Prozent).

Angebot von T-Online am beliebtesten

Am häufigsten gehen die Deutschen online, um E-Mails zu lesen (87,4 Prozent) oder Informationen zu recherchieren (86,3 Prozent) - vor allem über Flug- und Bahntickets, Reisen und Hotels, Bücher und Eintrittskarten. Acht von zehn Deutschen haben zudem im vergangenen Jahr Ware im Internet gekauft. Populär sind auch Nachrichtenseiten - 62,9 Prozent der Nutzer verfolgen online das Weltgeschehen.

Das populärste deutsche Angebot stellt T-Online: 15 Millionen Nutzer surfen die Seite pro Monat an. Web.de erreicht 13 Millionen, Yahoo 10 Millionen Menschen. Spiegel Online war mit 4,52 Millionen Besuchen die erfolgreichste Nachrichtenseite. In der Rangliste erstmals vertreten war das soziale Netzwerk StudiVZ, das mit 3,5 Millionen Klicks vor den deutschen Konkurrenzangeboten lag. Die Reichweite ausländischer Angebote wie Facebook oder MySpace ist allerdings nicht erhoben worden.

In der AGOF sind zahlreiche Online-Werbevermarkter organisiert. Die Organisation misst die für die Werbewirtschaft wichtigen Reichweiten von Online-Angeboten in Deutschland. (tsf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben