Test: Flugreisen online buchen : Preisunterschiede bis 50 Prozent

Das Internet macht doch so manches einfacher. Vor allem die Reiseplanung ist im Vergleich zu früher erheblich praktischer geworden. Zahlreiche Portale bieten ihre Dienste für das Suchen und Buchen von Flugreisen an. Allerdings gibt es auch hier teils deutliche Preisunterschiede.

von
Schnäppchen gibt es anscheinend an jeder Ecke. Aber nur wer vergleicht fliegt wirklich billig.
Schnäppchen gibt es anscheinend an jeder Ecke. Aber nur wer vergleicht fliegt wirklich billig.Foto: dpa

Wir heute eine Reise plant, der schaut zuerst im Internet nach. Dort buhlen so einige Portale um die Gunst der potenziellen Kunden. Und jedes von ihnen verspricht die günstigsten Tarife auf dem Weg zum Geschäftstermin oder in den Urlaub. In Zeiten von tragbaren Computern und iPads lässt sich die ganze Reiseplanung also bequem vom heimischen Sofa oder im Büro erledigen. Doch halten die Anbieter auch ihr Versprechen, stets die günstigsten Preise anzubieten?

Tagesspiegel.de hat acht Reiseportale getestet. Dabei haben wir zunächst die Seiten der Anbieter an sich bewertet. Wie ist die Optik, wie der Seitenaufbau und wie einfach sind sie zu nutzen? Umfasst die Suchmaske alle wichtigen Angaben, ist sie leicht zu finden und verständlich? Und ganz wichtig: Funktioniert die Seite auch einwandfrei?

Business-Trip, Urlaub oder Städtereise

Im Anschluss haben wir drei Fälle durchgespielt. Die erste Reise ist ein Business-Trip von Berlin nach München. Gesucht wird ein einfacher Flug am 20. Juli, der aber bis spätestens 10:30 Uhr gelandet sein sollte. Außerdem kamen sinnvollerweise auf dieser Strecke nur Direktverbindungen in Betracht.

Im zweiten Fall wurde eine Flugreise von Berlin nach Palma de Mallorca für die Woche vom 18. bis 25. August gesucht. Der Sommerurlaub soll mit zwei Erwachsenen und einem Kind angetreten werden. Hier wurden die Ergebnisse in drei Kategorien ausgewertet: Der günstigste Flug und die Reise ohne Billigflieger. Schließlich gibt es genügend gute Gründe, warum man den vermeintlichen Schnäppchenfliegern, die kalte Schulter zeigen könnte.

Das dritte Szenario ist eine Fernreise im Herbst. Um eine möglichst große Auswahl zu bekommen haben wir New York gewählt. Die Reise soll über ein verlängertes Wochenende vom 29. September bis zum 4. Oktober gehen. Zwei Personen sollen an den "Big Apple" reisen. Neben dem günstigsten Flug und der Direktverbindung haben wir hier auch gezielt eine Lufthansa-Verbindung gesucht. Bei Trans-Atlantik-Flügen gibt es bei vielen Kunden den Wunsch auf jeden Fall eine der großen Airlines zu benutzen. Wir haben daher direkt die größte europäische Airline gewählt.

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben