Verbraucher : Volkshochschule informiert über Altersvorsorge

-

Berlin – Zusätzliche private Altersvorsorge wird immer noch von zu wenigen Bürgern betrieben. „Die zusätzliche Vorsorge ist ein Muss, wenn ich im Alter meinen Wohlstand halten will“, sagte Sozialminister Franz Müntefering (SPD) am Mittwoch in Berlin. Zwar werde die gesetzliche Altersvorsorge das Kernstück bleiben, daneben müssten sich die Bürger aber um ein eigenes Vorsparen kümmern. Die Bundesregierung hat deshalb eine Kampagne unter dem Motto „Altersvorsorge macht Schule“ gestartet. Rund 500 Volkshochschulen im gesamten Bundesgebiet – darunter auch alle in Berlin – bieten Wochenendseminare oder zwölfstündige Abendkurse zum Thema Altersvorsorge an. Speziell geschulte Berater der Deutschen Rentenversicherung sollen die zwölf bis 15 Kursteilnehmer darüber aufklären, wie man für das Alter vorsorgen kann. Die Vorsorgelücke wird errechnet und die verschiedenen Produkte wie Riester- oder Rürup-Rente, betriebliche Altersvorsorge oder auch Sparplan und Lebensversicherung werden vorgestellt und erläutert. Die Berater sollen neutral informieren, sagte der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Herbert Rische. Das Finanzministerium hat mehrere hundert Seiten Unterrichtsmaterial ausgearbeitet.

Anmeldungen zu dem Kurs, der 20 Euro kostet, sind bei den Volkshochschulen möglich.

Mehr zum Thema im Internet:

www. altersvorsorge-macht-schule.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben