Verbraucher : Wutanfälle im Morgengrauen

Esther Kogelboom

DAS TESTURTEIL 0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen

testet den Action-Alarm-Wecker Dieser Wecker ist der Albtraum. „TOSS IT! BOUNCE IT! THROW IT! BUMP IT!“, steht auf der Umverpackung. „AND ALARM TURNS OFF“. Innendrin steckt ein Baseball – nicht viel größer als ein durchschnittlicher Schrumpfkopf – mit winzigem Digitaldisplay und zwei Knöpfchen, schwarz wie die Nacht. Die Action Alarm Clock soll man also gegen die Wand werfen, wenn sie klingelt. Wach werden und gleich aggressiv sein, toll.

Dumm nur, dass man bereits beim Programmieren des Baseballs einen Wutanfall bekommt. Die Gebrauchsanweisung ist ausschließlich in englischer Sprache formuliert: „With clock in NORMAL time (colons flashing), press SET button once and release. The time that alarm is set to sound will flash („AL“ appears between colons at all times while clock is in alarm time). Now, press MODE button to activate / deactivate alarm and / or hourly chime.“ Nach einer halben Stunde hatte ich es geschafft. Das Display zeigte den 12. September an, es war tatsächlich 11:30 am Abend. Ich stellte den Alarm auf 8:00 am Morgen und schlief ein.

Eine halbe Stunde später wachte ich auf. Herzrasen. Was war das? Ein schrilles Piepgeräusch hatte mich geweckt. Ich warf den Wecker vorsichtshalber Richtung Wand.Er traf den Stapel mit den Videokassetten. Ich stellte den Alarm neu ein. Dann die Erkenntnis: Das war ja nur der hourly chime! Ein stündliches Piepen. Ich programmierte neu. Ich bekam Hunger, aber es war nichts mehr im Kühlschrank. Ich dachte an den Brief ans Finanzamt, der dringend geschrieben werden muss. An das Taufgeschenk fürs Patenkind, was für’s Leben – vielleicht ein Wecker? „TOSS IT! BOUNCE IT!“ Ich dachte auch viel über die literarischen Qualitäten der seltsamen Gebrauchsanweisung nach. War sie ein verschollenes Kapitel aus Tom Wolfes Roman „The Kandy-Kolored Tangerine-Flake Streamline Baby“? Draußen im Hof unterhielten sich Leute.

Ich schlief wieder ein. Um 04:00 brach der Alarm aus. Mindestens Fliegeralarm. Jedenfalls war es sehr laut. Ich nahm das Ding und warf. Es segelte auf einen Haufen schmutziger T-Shirts. Es machte weiter. Ich stand auf und hämmerte den Schrumpfkopf auf die Dielen. Stirb! Ruhe. Endlich Schlaf. Um es kurz zu machen: Natürlich klingelte das Ding nicht um 08:00.

Sie werden jetzt denken: Die hysterische Kuh ist zu blöd, um einen Wecker zu programmieren. Von mir aus. Gut. Ich bin viel zu müde, um mich aufzuregen. Morgen lasse ich mich wieder von Bruce Springsteen wecken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben