NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

„Aktenzeichen XY“ und BKA

fahnden nach Kinderschänder

Frankfurt am Main - Das Bundeskriminalamt (BKA) sucht mit Bildern nach einem Mann, der ein Baby mehrfach schwer sexuell missbraucht haben soll. Nach dem Fahndungsaufruf in der ZDF-Serie „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Vorabend seien bis Donnerstag 70 Hinweise eingegangen, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt, Alexander Badle. Darunter seien handfeste Hinweise, die auf eine heiße Spur führen könnten. Die ersten Taten liegen schon einige Jahre zurück – das Mädchen werde möglicherweise noch immer missbraucht. Dem BKA liegen Bilder und Videoaufnahmen vor, die zeigen, wie das kleine Mädchen auf einem Wickeltisch und auf dem Fußboden vor einer Badewanne mehrfach schwer missbraucht wird. Einige davon könnten bereits von 2005 oder früher stammen. dpa

Ihm war zu kalt – Postbote schmeißt Briefe in einen Teich

Köln - Weil ihm im vergangenen Winter zu kalt war, hat ein Postbote in Köln 400 Briefe einfach weggeworfen. Der ehemalige Mitarbeiter eines privaten Postzustellers wurde deshalb am Donnerstag vom Kölner Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt. Offenbar hatten Eis und Frost dem 24-Jährigen schwer zu schaffen gemacht. Gleich mehrfach war er auf einer Tour aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse beim Austragen der Briefe mit dem Fahrrad gestürzt. Daraufhin hatte er 400 Briefe in einen Teich geworfen, anstatt sie zuzustellen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben