Welt : 24 Tote bei Busunfall in Israel

Russische Urlauber stürzten in eine Schlucht

Jerusalem - Bei einem schweren Busunglück nach einem Überholmanöver sind in Israel 24 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben von Rettungskräften wurden 33 Menschen zum Teil schwer verletzt, als ein mit russischen Touristen aus St. Petersburg besetzter Bus am Dienstag in der Negev-Wüste in eine Schlucht stürzte und beim Aufprall zerschellte. Einem Zeugen zufolge hatte der Fahrer zuvor in einer Kurve versucht, einen anderen Bus zu überholen. „Der Busfahrer wollte in einer Haarnadelkurve einen anderen Bus überholen und hat dabei die Kontrolle verloren“, sagte ein Taxifahrer, der hinter dem Bus gefahren war, dem israelischen Rundfunk. Beim Sturz in die Schlucht habe sich der Reisebus mehrfach überschlagen. Aus dem Fahrzeug seien mehrere Insassen herausgeschleudert worden.

Hubschrauber der Luftwaffe und mehrere Rettungswagen waren am Unfallort im Einsatz. Ein nahegelegenes Krankenhaus rief alle verfügbaren Mitarbeiter zum Dienst, um die Verletzten behandeln zu können. Rundfunkangaben zufolge waren die Reisenden auf dem Weg vom Flughafen Ovda in den Badeort Eilat am Roten Meer. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben