80. Geburtstag : Papst empfängt Gratulanten

Nachdem er bereits mit einer großen Messe auf dem Petersplatz "vorgefeiert" hatte, empfängt Benedikt XVI. anlässlich seines 80. Geburtstags heute zahlreiche Gratulanten. Unter anderem haben sich die Ministerpräsidenten Edmund Stoiber und Peter Harry Carstensen angemeldet.

Rom - Außerdem lädt der deutsche Kirchenführer alle Kurienkardinäle zu einem Mittagessen ein. Abschluss der Feiern bildet am Abend ein Konzert des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betonte in einem Glückwunschschreiben vor allem die "theologische Strahlkraft" und die "tiefe Glaubensstärke" des Jubilars. Joseph Ratzinger setzte sich vor allem dafür ein, dass "sich der Glaube nicht in Beliebigkeit" verflüchtige und damit konturenlos werde. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) nannte Benedikt "eine der wenigen unbestrittenen Autoritäten unserer Zeit".

Persönliches auf dem Petersplatz

Benedikt selbst griff bei seiner Predigt am Sonntag auf dem Petersplatz in Rom zu ungewöhnlich persönlichen Worten. Vor zehntausenden Gläubigen und vielen Pilgern aus der bayerischen Heimat erinnerte er an Stationen seines langen Lebens. "Ich danke Gott für die Weggefährten, Freunde und Helfer, die er mir geschenkt hat", rief er den jubelnden Menschen zu.

Zugleich gaben ein Meer aus weiß-blauen Rautenfahnen sowie 200 Gebirgsschützen dem Gottesdienst ein unübersehbar bayerisches Gepräge. Unter den Gästen waren viele Kardinäle und Bischöfe sowie der Papstbruder Georg Ratzinger aus Regensburg.

Benedikt ist seit seiner Wahl am 19. April 2005 Oberhaupt von über einer Million Katholiken. Nach Ansicht von Beobachtern ist die Zeit noch zu kurz, um von einer "Ära Benedikt" zu sprechen. Bisherige Höhepunkte waren der Besuch beim katholischen Weltjugendtag in Köln im Sommer 2005 und die Bayernreise im vergangenen September. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar