Ärger in Hollywood : Quentin Tarantino bricht sein neues Western-Projekt ab

„The Hateful Eight“ heißt der neue Western-Film, den Quentin Tarantino drehen wollte. Daraus wird jetzt erstmal nichts. Tarantino ist verärgert, weil sein Drehbuch durchgesickert ist.

Quentin Tarantino
Quentin TarantinoFoto: picture alliance / dpa

Los Angeles - Nachdem das Drehbuch zu seinem neuen Western-Film „The Hateful Eight“ durchgesickert ist, hat Regisseur Quentin Tarantino das Projekt vorerst abgebrochen. „Ich mache das nicht mehr als Nächstes“, sagte er dem Branchenportal „Deadline.com“. „Ich ziehe weiter zum nächsten Projekt, ich habe noch zehn weitere Dinge in der Schublade.“ Der Vertrauensmissbrauch habe ihn „sehr deprimiert“, sagte der zweifache Oscargewinner („Pulp Fiction“, „Django Unchained“). Er habe den Entwurf sechs Menschen gegeben. Darunter seien der Produzent Reggie Hudlin und die Schauspieler Michael Madsen, Bruce Dern und Tim Roth, sagte Tarantino. Er vermute, dass das Skript über einen Schauspielagenten weitergeleitet wurde. „Ich gebe es sechs Menschen und wenn ich denen nicht vertrauen kann, habe ich keine Lust, es zu machen.“ dpa

4 Kommentare

Neuester Kommentar