Welt : Amokläufer tötet vier Menschen

Bei einem Blutbad sind in Tours vier Menschen von einem Amokläufer erschossen und sieben weitere Passanten verletzt worden. Der schwer bewaffnete und maskierte Mann schoss mit einem Gewehr am Montagvormittag ohne ersichtlichen Grund im Stadtzentrum wild um sich. Er wurde nach der Bluttat von Fahndern überwältigt. Auch zwei Polizisten, die eingreifen wollten, wurden verletzt. Die Tat löste in der Stadt an der Loire Panik und Verwirrung aus. Menschen flüchteten in Cafes und Hauseingänge, das gesamte Stadtviertel wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt. Ein 30-köpfiges Sonderkommando überwältigte den 44-jährigen Angestellten der staatlichen Eisenbahngesellschaft SNCF. Er hatte sich in einer Tiefgarage in Bahnhofsnähe verschanzt und erfolglos versucht, mit einem Auto zu flüchten. Der Familienvater habe in einem Anfall von geistiger Verwirrung gehandelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Er war der Polizei bisher nicht bekannt und hatte keine Vorstrafen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar