• Angeblich war nicht Felix Hoffmann der Erfinder, sondern sein Vorgesetzter - nach 1933 verschwiegen

Welt : Angeblich war nicht Felix Hoffmann der Erfinder, sondern sein Vorgesetzter - nach 1933 verschwiegen

Aspirin wurde angeblich nicht von dem deutschen Chemiker Felix Hoffmann entdeckt, sondern von seinem jüdischen Vorgesetzten Arthur Eichengrün. Dies sagt der britische Forscher Walter Sneader. Hoffmann habe die Acetylsalicylsäure nur nach Eichengrüns Vorgaben zusammengesetzt. Nach 1933 sei Eichengrüns Rolle verschwiegen worden. Das Medikament ist 100 Jahre alt. Laut Sneader behauptete Hoffmann erstmals 1934, der Entdecker von Aspirin zu sein. Eichengrün sei damals damit beschäftigt gewesen, seine inzwischen gegründete eigene Firma zu retten. Erst 1949, kurz vor seinem Tod, habe er die Aspirin-Entdeckung wieder beansprucht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben