Armut : Video von Luxus-Hochzeit in Birma löst Empörung aus

Ein im Internet veröffentlichtes Video einer vom Junta-Chef von Birma finanzierten luxuriösen Hochzeitsfeier mit Geschenken im Wert von fast 40 Millionen Euro hat für einen Aufschrei der Empörung gesorgt.

Bangkok - Der auf der Video-Website YouTube veröffentliche zehnminütige Ausschnitt zeigt die Braut Thandar Shwe, wie sie bedeckt von Perlen, Diamanten und anderen Edelsteinen auf einem Bett liegt, während ihr Bräutigam großzügig Champagner in Gläser schüttet. In einer anderen Szene steht das Paar in einem Brautgemach von der Größe eines Ballsaals, vor einem goldverzierten Bett mit rotem Baldachin. Die birmanische Exilzeitung "Irrawaddy" schätzte den Wert der auf der Hochzeit gemachten Geschenke auf umgerechnet fast 40 Millionen Euro - das Dreifache des Gesundheitsbudgets des armen asiatischen Landes.

Die Braut ist die Tochter des birmanischen Junta-Chefs Than Shwe, sie hatte im Juli einen Armeeangehörigen geheiratet. Nach Angaben von YouTube stammt der Film von einem privaten Weblog in Rangun, wo er bereits seit einem Monat im Umlauf war. Das Video löste besonders unter im Exil lebenden Birmanern Empörung aus, im Inland wird das Internet vom Militär streng kontrolliert. YouTube entfernte den Film inzwischen wieder von seiner Website. Birma ist eines der ärmsten Länder der Welt, nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind rund 40 Prozent der Kinder unterernährt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar