Auswärtiges Amt : Reisewarnung für Bangkok

Aufgrund der heftigen Auseinandersetzungen zwischen Armee und Demonstranten warnt das Auswärtige Amt vor Reisen nach Bangkok. Wer nicht unbedingt nach Bangkok reisen muss, sollte die Hauptstadt meiden. In den südlichen Touristenregionen bestehe jedoch keine Gefahr.

BerlinDas Auswärtige Amt in Berlin hat aufgrund der heftigen Auseinandersetzungen zwischen Militärs und Regierungsgegnern seine Reisehinweise für Thailand verschärft. “Von nicht notwendigen Reisen nach Bangkok sollte abgesehen werden“, hieß es am Montag auf der Internetseite des Außenministeriums.

Da weitere gewaltsame Auseinandersetzungen erwartet würden, werde dringend dazu geraten, Menschenansammlungen und Demonstrationen in Bangkok zu meiden. Der Zugverkehr in Thailand von und nach Bangkok sei eingestellt worden. Während sich die Demonstrationen auf Nordthailand ausgeweitet hätten, blieben die Tourismusgebiete im Süden des Landes wie zum Beispiel Phuket jedoch bisher von Zwischenfällen verschont, teilte das Auswärtige Amt mit. Der Flugverkehr in Thailand, insbesondere über den außerhalb der Stadt gelegenen internationalen Bangkoker Flughafen, verlaufe bisher störungsfrei. (sh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben