Baden-Württemberg : Entführtes Kind von Polizei befreit

Ein zweijähriges Mädchen ist im baden-württembergischen Sexau entführt und in der Nacht zum Sonntag von der Polizei befreit worden. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen.

EmmendingenZur Erpressung von Lösegeld in zweistelliger Millionenhöhe ist in Sexau im Landkreis Emmendingen ein knapp zweijähriges Mädchen entführt worden. In der Nacht zu Sonntag konnten die Fahnder das Kind wohlbehalten befreien und zwei Tatverdächtige festnehmen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten. Bei den mutmaßlichen Entführern handelt es sich um zwei Brüder im Alter von 41 und 49 Jahren aus dem Bodenseekreis.

Am Freitagmorgen hatte ein maskierter Täter den Vater des Kindes aus Sexau an der Tür seines abseits gelegenen Hauses unter Vorhalt einer Waffe zunächst gezwungen, ihm Geld zu geben. Der zweite Täter griff sich das Kind. Die Entführer flohen dann unerkannt mit einem Mietauto mit gestohlenen Emmendinger Nummernschildern.

100 Einsatzkräfte suchten nach dem Kind

Die Polizei leitete eine Großfahndung ein und suchte teilweise mit 100 Einsatzkräften und Polizeihubschrauber nach dem Kind. Am Abend stellten die Entführer eine Lösegeldforderung im zweistelligen Millionenbereich. Die Fahnder hatten Hinweise darauf, dass das Mädchen möglicherweise in einer Pension in Weil am Rhein gefangen gehalten wurde.

Ein Sondereinsatzkommando nahm in der Nacht zu Sonntag einen Täter in der Pension widerstandslos fest, den zweiten Beschuldigten kurz danach an seinem Wohnort am Bodensee. Die Polizei nahm das schlafende Kind unversehrt in ihre Obhut und übergab es den Eltern.

Weil das Leben des Kindes "die oberste Priorität" hatte, wurden laut den Ermittlern bis zur Befreiung des Mädchens keinerlei Informationen veröffentlicht. (mfa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben