Belfast : First Lady bringt ihren Mann mit Liebesaffäre in Bedrängnis

Iris Robinson, die Frau von Ministerpräsident Peter Robinson, hat eine Affäre mit einem 19 Jahre alten Liebhaber sowie einen Selbstmordversuch eingeräumt.

Belfast: First Lady bringt ihren Mann mit Liebesaffäre in Bedrängnis

Belfast  - Iris Robinson, die Frau von Ministerpräsident Peter Robinson, hat eine Affäre mit einem 19 Jahre alten Liebhaber sowie einen Selbstmordversuch eingeräumt. Die private Tragödie wächst sich zu einer Gefahr für den Friedensprozess aus. Von einem „tödlichen politischen Cocktail aus Sex, Macht und Geld“ ist in der Presse die Rede. Die Enthüllungen hätten zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt kommen können, steht der mühsam verhandelte Frieden zwischen Protestanten und Katholiken ohnehin auf der Kippe. Ein Rücktritt des protestantischen Ministerpräsidenten (DUP) hätte verheerende Konsequenzen für das Gleichgewicht in der Regionalregierung zwischen den Katholiken und Protestanten. Es geht vor allem darum, ob der Ministerpräsident gewusst hat, dass seine Frau, die ebenfalls Politikerin und Abgeordnete ist, ihrem Liebhaber Geld für die Eröffnung eines Cafes zugeschanzt hatte. Nach einem Bericht der BBC soll ihr Mann davon gewusst haben und ihr Gebaren nicht den Behörden gemeldet haben. Während Iris Robinson bereits ihren vollständigen Rückzug aus der Politik angekündigt hat, weist ihr Mann alle Anschuldigungen von sich. „Wenn jemand eine Affäre vor dir geheim hält, dann ist es nicht überraschend, dass er auch andere Dinge, die mit dieser Affäre zu tun haben, geheim hält.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar