Welt : Beziehungsweiser Seitenwechsel und gesprächsbereite Frauen

Seitenwechsel im Bett. Ein Seitenwechsel im Bett kann Beziehungen retten. Das sagt die US-Psychologin Susan Quilliam in "Vital". Wer immer auf derselben Bettseite schlafe, suche und betone zwar "die Stabilität einer Beziehung". Gleichzeitig würden aber die Flexibilität und die Lebendigkeit der Partnerschaft reduziert. Und dies sei der "Trennungsgrund Nummer eins". Sie empfiehlt daher Paaren, öfter mal die Seiten im Bett zu wechseln: "Wer lernt, im Kleinen flexibel zu sein, ist es auch bei wichtigen Dingen".



Frauen wollen mehr Gespräche. Doch Männer kommen diesem Wunsch nur unzureichend nach. Das ergab eine "Für-Sie"-Umfrage im Auftrag von "Für Sie". 23 Prozent berichten: "Mein Partner findet, dass ich zu viel rede". Jede fünfte Frau wünscht sich, ihr Partner würde nach einem Streit nicht immer ihr den ersten Schritt zur Versöhnung überlassen. 19 Prozent meinen, es wäre schön, "wenn er seine Gefühle für mich öfter aussprechen könnte". Wenn sie ihn danach frage, komme die Antwort: "Dass ich dich liebe, weißt du doch".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben