Brandserie hält an : Wieder brennende Autos in Hamburg

40 brennende Autos in einer Woche: Erneut kam es in Hamburg zu nächtlichen Brandstiftungen. Zuletzt fielen fünf PKW den Flammen zum Opfer. Tatverdächtige hat die Polizei noch nicht.

von
Brennende Autos. Nicht mehr alle Fälle werden gemeldet - um Nachahm-Taten zu vermeiden.
Brennende Autos. Nicht mehr alle Fälle werden gemeldet - um Nachahm-Taten zu vermeiden.Foto: dpa

Die Serie von Brandstiftungen in Hamburg reißt nicht ab: Nachdem in der Nacht zu Donnerstag insgesamt 13 Autos in den Stadtteilen Lurup, Hammerbrook und Tonndorf in Flammen gestanden hatten, musste die Hamburger Feuerwehr in der Nacht zu Freitag erneut fünf Autobrände löschen. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Anwohner gegen 4.00 Uhr ein brennendes Fahrzeug im Stadtteil Hamm bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Eine Sofortfahndung nach dem unbekannten Brandstifter blieb erfolglos.

Erst Anfang der Woche waren vier PKW im Stadtteil Harvestehude angezündet worden. Schon am vorangegangenen Wochenende hatten in den Stadtteilen Othmarschen, Billstedt, Jenfeld und Barmbek-Süd insgesamt 19 Autos gebrannt. Seit Anfang des Jahres waren es mehr als 120. Polizeisprecherin Sadansky sagte Tagesspiegel Online aber, man gehe nicht zwingend von einem Zusammenhang zwischen den Taten aus. Die Brandorte lägen sehr weit auseinander.

Einen politischen Hintergrund schlossen die Beamten aus. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Brandstifter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 20 000 Euro ausgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar