• Britin triebt Nachbarn in den Wahnsinn: Zwei Wochen Gefängnis für lauten Sex

Britin triebt Nachbarn in den Wahnsinn : Zwei Wochen Gefängnis für lauten Sex

Sie trieb ihre Nachbarn ständig mit zu lautem Sex, zu lauter Musik und zu lautem Streit in den Wahnsinn. Jetzt muss eine junge Britin wegen des lauten Sex für zwei Wochen ins Gefängnis. Tagsüber schlief sie ruhig, nachts drehte sie auf.

Strafe für lauten Sex. Eine Britin muss für zwei Wochen ins Gefängnis.
Strafe für lauten Sex. Eine Britin muss für zwei Wochen ins Gefängnis.Foto: dpa

Weil sie mit lauten Liebesspielen ihre Nachbarn in den Wahnsinn getrieben hat, muss eine junge Britin für zwei Wochen ins Gefängnis. Gemma W. wurde am Montag von einem Gericht in Birmingham verurteilt, weil sie an einem Tag Ende Januar morgens um 5 Uhr "beim Sex so laut geschrien hat", dass sie die Nachbarn damit belästigte. Ein Nachbar sagte aus, er sei von dem Geschrei aufgewacht und das Ganze habe "zehn Minuten gedauert".
Die recht harte Strafe für das Liebesspiel bekam die Britin, weil sie in der Vergangenheit bereits offiziell verwarnt wurde. Dem Gericht zufolge stritt sie sich nachts auch laut mit ihrem Freund, fluchte, knallte mit den Türen und hörte laut Musik.
Der Freund wurde nicht verurteilt.
Die "Birmingham Mail" zitierte eine Nachbarin mit den Worten, bei der jungen Frau seien "ständig Männer ein- und ausgegangen" und tagsüber habe sie dann geschlafen. "Das waren die schlimmsten zwei Jahre meines Lebens." (AFP)

20 Kommentare

Neuester Kommentar