Burda-Gala : "Bambis" für Königin Silvia und Bernd Eichinger

Deutschlands wichtigster Medienpreis, der "Bambi", ist vergeben worden. Königin Silvia von Schweden erhielt den Ehren-"Bambi" und das deutsche Schauspieler-Ehepaar Nadja Tiller und Walter Giller wurde für sein Lebenswerk geehrt.

Stuttgart - Das von Moderator Harald Schmidt und Star-Mannequin Eva Padberg moderierte Spektakel glich einem Schaulaufen von Stars und Sternchen aus Unterhaltung, Kunst und Sport. Der europäische Hochadel wurde durch Königin Silvia von Schweden vertreten: Die gebürtige Deutsche nahm den Ehren-"Bambi" 2006 für ihr Engagement für Kinder persönlich entgegen.

Einer der Höhepunkte des Abends: Das deutsche Schauspieler-Ehepaar Nadja Tiller und Walter Giller wurde mit einem "Bambi" für sein Lebenswerk geehrt. Die beiden hätten im Wirtschaftswunder-Deutschland das Traumpaar des Show-Business verkörpert und seien dies bis heute geblieben, hieß es zur Begründung.

Verfilmung von "Das Parfüm" geehrt

Ihre Verfilmung des deutschen Bestseller-Romans "Das Parfüm" aus der Feder von Patrick Süskind brachte Produzent Bernd Eichinger und Regisseur Tom Tykwer einen "Bambi" für den besten Film des Jahres ein. In der Kategorie Dokumentation nahm Regisseur Sönke Wortmann den "Bambi" für seinen Film "Deutschland - Ein Sommermärchen" entgegen, mit dem er einen Blick hinter die Kulissen der deutschen Fußball-WM-Mannschaft warf.

Über den "Bambi" in der Kategorie Shooting Stars konnte sich in diesem Jahr die New Yorker Popband "Scissor Sisters" freuen, die mit ihrer tanzbaren Musik und häufig anzüglichen Texten auch in Deutschland großen Erfolg haben. Opernstar Anna Netrebko erhielt den Klassik-"Bambi".

Die von Verleger Hubert Burda gestiftete Auszeichnung wurde 1948 ins Leben gerufen. Anfangs war die Trophäe noch aus weißer Keramik, das Bronze-Rehkitz mit Goldüberzug wurde erstmals 1958 vergeben. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben